Buchcover
© Egmont Schneiderbuch 

Tom Gates ist ein Junge, der nicht gerne in die Schule geht. Er liebt es allerdings zu zeichnen und mit seinen Freunden Derek und Norman in seiner Band „Dogzombies“ Musik zu machen.
Tom hat eine Schwester namens Delia, die trägt immer eine schwarze Sonnenbrille und ist nicht besonders nett. Beide ärgern sich oft und klauen sich gegenseitig die Sachen.
Das ganze Buch ist keine wirklich durchgehende Geschichte, es handelt eigentlich von Toms Alltag, der Schule und all den Dingen die Tom eben macht oder besonders in der Schule auch nicht macht. Er vergisst dauernd seine Hausaufgaben, passt eigentlich im Unterricht nie auf und schaut stets bei seinen Nachbarn ab. Was er immer und überall macht ist zeichnen, das ist seine Leidenschaft. Oft gibt es Ärger mit den Lehrern oder den Eltern und Tom denkt sich oft neue Mittel und Wege aus, möglichst geschickt den Schulalltag zu überstehen. Es gibt mehrere Bände, die aber nicht wirklich aufeinander aufbauen und dieser ist bereits der 9. Band.
Ich kann dieses Buch empfehlen, weil es eine Mischung aus Comic und normalem Buch ist, es sehr viele Zeichnungen und Skizzen enthält und in sehr unterschiedlichen Schriften und Ausrichtungen geschrieben ist. Mir hat es Spaß gemacht, es zu lesen, immer gibt es als Auflockerung kleine Skizzen und Zeichnungen anzusehen, oft muss man lachen und wundert sich, was die Autorin sich hier wieder ausgedacht hat.

Liz Pichon: Tom Gates - Läuft! (Wohin eigentlich?) (Egmont Schneiderbuch, 2016, 256 S., 9,99 € )


 

Karl

Karl (10)