Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Gießen

 

Gemeinsame Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Gießen

Am Freitag, dem 15. April 2016 hielt die Feuerwehr Gießen die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr im Bürgerhaus Rödgen ab. Stadtbrandinspektor Michael Fritze berichtete über ein ereignisreiches Jahr. Die ehrenamtlichen Brandschützer mussten im Jahr 2015 zu 837 Einsätzen ausrücken. Das bedeutete eine Steigerung um über 90% im Vergleich zum Vorjahr, insbesondere durch viele Fehleinsätze in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Insgesamt 208 ehrenamtliche Einsatzkräfte der Feuerwehr sorgten 2015 für die Sicherheit der Gießener Bürger. Dabei leisteten sie im Rahmen der Einsätze, Übungen und weiteren Dienste mehr als 22000 Stunden. Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich bedankte sich in ihrem Grußwort für die außerordentliche Einsatzbereitschaft der Kameradinnen und Kameraden, ohne die die enorme Anzahl von Einsätzen nicht zu leisten gewesen wäre. Die Leiterin der Feuerwehr Gießen Martina Klee freute sich, eine so gut aufgestellte Feuerwehr in Gießen zu haben. Gemeinsam habe man ein anstrengendes Jahr hinter sich gebracht. Entlastung brachte die Einrichtung einer privaten Feuerwehr in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung zur Jahresmitte, die erst durch die Intervention von Oberbürgermeisterin Grabe-Bolz beim zuständigen Ministerium in Wiesbaden möglich wurde.

Ehrung für Benjamin Binz

Stadtjugendfeuerwehrwart Benjamin Binz berichtete über eine positive Mitgliederentwicklung innerhalb der Jugendfeuerwehren in der Stadt Gießen. Entgegen dem allgemeinen Trend Konnte die Jugendfeuerwehr der Stadt Gießen ihre Mitgliederzahlen über die letzten Jahre steigern. Im vergangenen Jahr wurden von Jugendlichen der städtischen Jugendfeuerwehren neben der Leistungsspange auch die Jugendflamme 2 und 3 abgelegt. Auch bei den Minifeuerwehren gibt es positive Nachrichten. Im vergangenen Jahr konnten zahlreiche Mitglieder in die Jugendfeuerwehr übernommen werden. Stadtjugendfeuerwehrwart Benjamin Binz wurde als Dank für seine 11 jährige Tätigkeit als Jugendwart im Stadtteil Allendorf durch den Vorstand des Stadtfeuerwehrverbands Gießen e.V. mit einem Präsent geehrt. Er gab dieses Amt im letzten Jahr ab, um sich auf die Aufgaben als Stadtjugendfeuerwehrwart konzentrieren zu können.

Winfried Wagenbach, kommissarischer Sprecher der Ehren- und Altersabteilung, berichtete über die zahlreichen Aktivitäten der älteren Kameraden. So besuchte eine Delegation im vergangenen Jahr die Feuerwehr in Gießens Partnerstadt Hradec Králové.

Der Neubau des Gefahrenabwehrzentrums der Feuerwehr Gießen und des Landkreises Gießen wirft seine Schatten voraus. Frank Mathes, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Gießen, berichtete über den aktuellen Planungsstand. Der Architektenwettbewerb steht vor dem Abschluss. Ab dem 03.05.2016 kann man im Alten Schloss eine Ausstellung der Entwürfe besuchen. Der Spatenstich rückt damit in greifbare Nähe.

Bild: Stadtjugendfeuerwehrwart Benjamin Binz (2.v.l) nach Übergabe des Präsentes mit dem Vorstand des Stadtfeuerwehrverbandes: Stadtbrandinspektor Michael Fritze, stellv. Stadtbrandinspektor Martin Hoffmann, Frank Mathes.