Logo Sonderausstellung im Mathematikum - Effekthascherei

Kaum wurde die letzte Sonderausstellung abgebaut, so fällt am 14. April bereits der Startschuss für die nächste. Die Ausstellung „Effekthascherei“ ist einer der Höhepunkte des Mathematikum-Jahres und zeigt bis zum 12. Juni 2016 das Verblüffendste und Spannendste aus dem Ideenschatz deutscher Science Center und Technikmuseen. Die Ausstellung wurde von MINTaktiv (einem Zusammenschluss von Science Centern in Deutschland) entwickelt und durch die Klaus Tschira Stiftung gefördert. Zu erleben sind innovative Experimente, die so noch nie in einem Science Center gezeigt wurden.

Prof. Beutelspacher, Direktor des Mathematikums, freut sich sehr, dass die Ausstellung als nächstes in Gießen Halt macht und erklärt, warum ihre Präsentation für das Mathematikum etwas ganz Besonderes ist: „Die Experimente der Effekthascherei sind so raumgreifend und schwer, dass wir keine Chance hatten, diese in unserem Ausstellungsraum unterzubringen. Daher wird das Erdgeschoss des Mathematikums weitgehend leergeräumt, um Platz für die Exponate zu schaffen - also ein ganz neues Ausstellungsgefühl im Mathematikum!“

Bei den eindrucksvollen Experimenten stellen sich Fragen wie: „Wie sehen uns Fische?“, „Können Kugeln bergauf rollen?“ und „In welche Richtung krümmt sich ein Wasserstrahl?“ – Antworten finden Besucher an den 15 neuen Ausstellungsstationen, bei denen alle Sinne gefordert sind.

Eröffnet wird die Ausstellung „Effekthascherei“ im Mathematikum am 14.04.2016 um 19:00 Uhr. Besucher sind hierzu herzlich eingeladen. Prof. Beutelspacher wird an diesem Abend in die Ausstellung einführen und die Gäste können die Experimente in entspannter Atmosphäre erleben.

 

www.mathematikum.de