Front eines Linienbusses

Am Montag, den 11. April startet in den Linienbussen der Stadtwerke Gießen (SWG) die zweite Periode einer Fahrgasterhebung. Sie dauert bis zum 1. Mai. Wie bereits zwischen Mitte Februar und Anfang März sind auch in diesem Zeitraum besonders geschulte Mitarbeiter in den Bussen unterwegs. Sie weisen sich mit einem persönlichen Erheberausweis aus.

Was dahintersteckt erklärt Anne Müller-Kreutz, Leiterin der Nahverkehr-Services der SWG: „Wir wollen feststellen, wie viele Fahrgäste mit Schwerbehindertenausweis die Stadtbusse nutzen. Daher fragen die von uns beauftragten Mitarbeiter gezielt nach den Fahrkarten.“ Die Stadtwerke Gießen bitten Fahrgäste um Unterstützung bei der Erhebung durch entsprechendes Vorzeigen ihrer Fahrkarten. Im Laufe des Jahres folgen noch zwei weitere Erhebungsperioden.

Bei Fragen können sich Fahrgäste an die Mitarbeiter in der Mobilitätszentrale im Kundenzentrum der Stadtwerke Gießen am Marktplatz wenden, persönlich oder telefonisch unter 0641 708-1400. Öffnungszeiten der Mobilitätszentrale: montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr.

 

08.04.2016 
Quelle: Stadtwerke Gießen AG