Wissenschaftsminister Boris Rhein überreicht dem scheidenden THM-Präsidenten Prof. Günther Grabatin (links) einen Hessenlöwen

„Sie haben außergewöhnliche Impulse gesetzt für unsere hessischen Hochschulen.“ So lautete das Resümee von Wissenschaftsminister Boris Rhein zum Abschied von Prof. Dr. Günther Grabatin als Präsident der TH Mittelhessen. Der Wirtschaftsingenieur scheidet mit Erreichen der Altersgrenze aus dem Amt. Etwa 300 Gäste aus Hochschule, Politik und Wirtschaft waren zur Festveranstaltung in die Gießener Kongresshalle gekommen.

Grabatin leitete die Hochschule seit 2006. Seitdem stieg die Zahl der Studentinnen und Studenten von weniger als 10.000 auf mehr als 16.000. Rhein lobte die „strategische Neuausrichtung“ der Hochschule, die durch die Umbenennung von „Fachhochschule Gießen-Friedberg“ in „Technische Hochschule Mittelhessen“ zum Ausdruck gekommen sei. Grabatin habe „Aufbruchstimmung erzeugt und eine klare Richtung vorgegeben.“ Besonders hob der Minister die Profilierung als forschungsstarke Hochschule und die Entwicklung des dualen Studienangebots der THM hervor.

Die Vizepräsidenten Prof. Olaf Berger und Prof. Dr. Frank Runkel schilderten Grabatin als Präsidenten mit Fingerspitzengefühl, der immer Vertrauen in seine Mitarbeiter bewiesen habe.

Grabatin selbst gab sich in seiner Abschiedsrede bescheiden. Sehr viele Akteure, Randbedingungen, glückliche Umstände hätten über ein Jahrzehnt hinweg ihren Einfluss auf das Gelingen der Entwicklung seiner Hochschule gehabt. In seiner Amtszeit hätten sich der THM viele Chancen geboten, die sie entschlossen genutzt habe. Der scheidende Präsident dankte den Gremien und Fachbereichen für ihre Unterstützung. Das Wissenschaftsministerium, die Stadtoberhäupter der drei Hochschulstädte Friedberg, Gießen und Wetzlar sowie die Präsidien der beiden mittelhessischen Universitäten hätten sich als verlässliche Kooperationspartner erwiesen.

Grußworte sprachen Hans-Heinrich Bernhardt als Vorsitzender des THM-Hochschulrats, der frühere Rektor Prof. Dr. Jürgen Hagedorn und Grabatins Nachfolger Prof. Dr. Matthias Willems. Die beiden Teams von „THM Motorsport“ dankten dem scheidenden Präsidenten für seine Unterstützung, die es ihnen möglich gemacht habe, mit ihren Wagen in der deutschen und europäischen Spitze mitzufahren.

Moderator der Festveranstaltung war Prof. Dr. Harald Danne. Für das Rahmenprogramm sorgten der Schauspieler Walter Renneisen und das THM-Orchester applied sounds.

 

23.03.2016 
Quelle: Technische Hochschule Mittelhessen