equal-pay-day - Logo

Gastronomie zu Mitmachaktion aufgerufen

Unter dem Motto „Berufe mit Zukunft. Was ist meine Arbeit wert?“ findet dieses Jahr zum 9. Mal der Equal Pay Day statt, der auf Initiative der Business and Professional Woman – eines der größten Netzwerke für Unternehmerinnen und berufstätige Frauen weltweit – in Deutschland durchgeführt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird.

Der Equal Pay Day soll auf die immer noch bestehende Entgeltungleichheit von etwa 21,6% zwischen Frauen und Männern aufmerksam machen. Der 19. März ist dabei kein zufällig gewähltes Datum. Die ersten zweieinhalb Monate des Jahres symbolisieren die Differenz der Einkommen: rein rechnerisch muss eine Frau diese Zeitspanne länger arbeiten, um den gleichen Jahresverdienst des vergangenen Jahres zu erzielen, wie ein Mann bereits zum Jahreswechsel.

Der diesjährige Aktionstag fokussiert „die Wertigkeit der Arbeit“, denn viele Frauen und auch Männer wissen nicht einmal von der bestehenden Entgeltungleichheit.

Um in Gießen auf den Equal Pay Day aufmerksam zu machen, möchte das Büro für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen der Stadt Gießen auch in diesem Jahr zum Aktionstag am 19. März dazu aufrufen, Frauen in Höhe der Entgeltungleichheit von 21,6 % Rabatt in Cafés, Restaurants und Kneipen zu gewähren (z.B. auf ein ausgewähltes Gericht, einen Special Drink oder Ähnliches).

Das Büro für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen freut sich, wenn viele Gastronomiebetriebe an der Aktion teilnehmen. Sie sollen per Mail an frauenbuero@giessen.de bis spätestens 03.03.2016 mitteilen, wie Ihr Angebot zum Aktionstag am 19. März aussehen wird. Bei Rückfragen zur Aktion stehen die Mitarbeiterinnen gerne unter 0641 306-1019 zur Verfügung.

Für die 21,6%-Rabatt-Aktion am Equal Pay Day erstellt das Büro für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen dann einen Flyer mit allen teilnehmenden Cafés, Restaurants und Kneipen.