Ankündigungsbild Internet

Auch in diesem Jahr haben sich, wie schon in der Vergangenheit, zahlreiche Institutionen, Vereine und Gruppen zusammengetan, um mit vielfältigen Aktivitäten den Internationalen Frauentag zu begehen. Zum 105. Mal jährt sich der Tag, den Clara Zetkin 1911 erstmalig initiiert hat, um Frauen insbesondere mit dem Frauenwahlrecht zu gleichberechtigter Teilhabe zu verhelfen. Seitdem wird der 8. März jedes Jahr weltweit von Frauen und solidarischen Männern begangen.

In Gießen setzen sich zwischen dem 29. Februar und dem 18. März über 20 Initiativen in insgesamt 25 Aktionen mit aktuellen frauenpolitischen Fragen auseinander - von der Berufswahl oder –Ausbildung, über Partnerschaft und Lebensplanung bis zu kulturellen und geschichtlichen Themen. Die Aktionsformen sind so vielfältig wie die Themen: es wird informiert und diskutiert, es gibt Filme, Vorträge, Lesungen, Workshops, Diskussionen und Einladungen zum gemütlichen Kaffeetrinken. Ein ganz neues Format ist ein „literarisch-musikalischer Salon“ am 12.März um 18 Uhr mit „Schönheitstipps des Fräuleinwunders“ und Hausmusik bei „Hilde braucht Stoff“ (Walltorstrasse 3) und ein Abend mit der Liedermacherin Annette Bessell am 16.3. um 19 Uhr im ZIBB.

Für die zentrale Kulturveranstaltung am Mittwoch, 9. März 2016 ab 19.00 Uhr, zu der die Beauftragte für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen im Namen der Stadt Gießen gemeinsam mit der Frauenbeauftragten der Justus-Liebig-Universität sowie dem Verein Wildwasser Gießen e.V. alle Gießenerinnen und Gießener, aber auch alle Interessierten aus den Kreisgemeinden einlädt, konnte die Künstlerin Simone Solga mit ihrem politischen Kabarett »Im Auftrag Ihrer Kanzlerin« gewonnen werden. Vorab, ab 18 Uhr, läd das Büro für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen der Stadt Gießen Sie herzlich zu einem kleinen Sektempfang in die Aula des Uni-Hauptgebäudes in der Ludwigstraße 23 ein. (Kartenvorverkauf ab 5,-- € „und gerne mehr“ im Büro für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen der Stadt Gießen im Rathaus und in der Buchhandlung „Miss Marple’s“ in der Bahnhofstrasse 43).

Der Erlös des Abends kommt dem Projekt „Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung“ zugute.