Löwe aus Inheiden

Leben am Rande der römischen Welt - oder wie man Hunderte von hungrigen Soldaten bei Kräften hält

In dem letzten Begleit-Vortrag zur Sonderausstellung Der Löwe aus Inheiden - Römer und Germanen am Limes im Gießener Land geht es darum, wie eng die Moral einer Truppe mit einer guten Essensversorgung verknüpft ist. Das hat auch Napoleon mit seinem berühmten Sprichwort „Jede Armee marschiert auf ihrem Magen“ gepredigt. Wie schaffte dies die römische Armee bei ihrem Vordringen in immer weiter entlegene Regionen? Die Archäobiologie, also die Erforschungen von tierischen und pflanzlichen Resten aus archäologischen Ausgrabungen, hat hierzu in den letzten Jahren neue und spannende Erkenntnisse hervorgebracht.

 

Referentin: Sabine Deschler-Erb, Archäozoologin, Privatdozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Vindonissa-Professur, Universität Basel
Di, 02.02.2016, Oberhessisches Museum, Altes Schloß, Netanyasaal, Beginn: 19.30 Uhr
Die Sonderausstellung ist wieder wie gewohnt ab 18 Uhr vor dem Vortrag geöffnet.

 

Die Homepage zur Ausstellung - WWW.LOEWE-VON-INHEIDEN.DE