Aus dem gemeinsamen Auftritt der Bands „Johnny Deville Blues Gang“, „Bluesdoktor“ und Bluesrange anlässlich des Kunstspectaculums Fluss mit Flair 2015 entstand im Sommer 2015 die Idee, endlich auch für die Stadt Gießen ein Bluesfestival zu organisieren. Hier ist nun, nach relativ kurzer Vorbereitungszeit, die 1st GIESSEN BLUESNIGHT entstanden, die am 5. März im Gießener Jokus stattfindet. Jörg Bischoff, selbst Schlagzeuger der Band Bluesrange, hat das Projekt forciert. „Durch meine lange Erfahrung bei nationalen- und internationalen Lifeauftritten habe ich oft hinter den Vorhang blicken können und möchte meine Erfahrungen mit Einbringen. Ich hoffe, dass die Veranstaltung reibungslos abläuft; so, wie wir uns das Vorstellen“.

Johnny Deville Blues GangDie Gestaltung des abendlichen Programms folgt einem 3-Gänge-Menü. Als Vorspeise wird die „Johnny Deville Blues Gang“ serviert. Sie widmed sich mit viel Gefühl der Musik des Südens der USA aus den 50ern und 60ern. Louisiana Blues, Country Blues in akustischem Roots- Sound, reduziert bis auf die Knochen, direkt, handmade, einfach und true, alles mit minimaler Verstärkung.

 

BluesdoktorAls Hauptmenü fährt das alte Mississippi Dampfschiff „Bluesdoktor“ auf. Das Repertoire reicht von eigenen Kompositionen bis hin zu alten Klassikern der Bluesgeschichte. Von getragenen bis flotten Hits lässt das Quartett nichts aus. Einen großen Stellenwert nehmen, ganz getreu dem wahren Blues, die Soli ein, die von jedem der Instrumentalisten mal übernommen werden. Die Band lässt alle Spielereien hinter sich und konzentriert sich auf das Wesentliche: Handgemachten Blues!

 

BluesrangeZum Schluss, sozusagen als Dessert mit Sahnehäubchen, werden „Bluesrange“ serviert. So nennen sich die sechs erfahrenen Musiker und bieten - wie es der Name schon vermuten lässt – eine deftig rockige Auswahl an echten Klassikern des Blues. Mit den großen Hits der alten Meister wie Cream, Robert Johnson, BB King über die British Blues Invasion - so wie die Altmeister es sich gewünscht hätten.

 

Durch die teils jahrzehntelange Live-Erfahrung wird jedes Stück zu einem Erlebnis. Die Auswahl der Bands gleicht einem Selbstläufer, denn das Gießener Publikum kennt und schätzt die Ihnen bisher bekannten beiden erstspielenden Bands, die durch Auftritte auf dem Kloster Schiffenberg oder auf dem Bruchstraßenfest vor großem Publikum überzeugten. Bluesrange als Gießen–Wetzlarer Gemeinschaftsproduktion stellen auf der Bluesnight u. a. auch Stücke aus Ihrer neuen CD „In Blues“ vor.

Guten Appetit. Karten gibt es im Vorverkauf ab 1. Februar im Dürerhaus Kühn und bei der MAZ für 9 Euro inkl. VVG. Abendkasse 12 Euro.