OB Grabe-Bolz bei ihrer Rede beim Neujahrsempfang 2017 im Rathaus

Rund 250 Gäste begrüßte OB Dietlind Grabe-Bolz in diesem Jahr zum traditionellen Neujahrsempfang im Rathaus. In Ihrer Rede sprach die Rathauschefin von einem durchwachsenen Jahr 2016, das von Anschlägen und furchtbarem Terror geprägt war. 

Wie üblich wendete sich Grabe-Bolz im zweiten Teil der Ansprache Themen und Ereignissen aus dem Stadtgeschehen des letzten Jahres und der Stadt selbst zu, so z. B. der Kommunalwahl und ihren Auswirkungen sowie dem aufgrund der günstigen finanzwirtschaftlichen Situation und kontinuierlicher eigener Anstrengungen nach 2016 erneut ausgeglichen Haushalt. "Das ist, meine Damen und Herren, angesichts des Zustandes der städtischen Finanzen, den ich zu Beginn meiner Amtszeit übernommen habe – bei aller Bescheidenheit - ein erwähnenswerter Erfolg, haben wir doch dennoch stets in unsere städtische Infrastruktur investiert", so die Rathauschefin.

Weiterhin erläuterte die OB die jüngst positive wirtschaftliche Entwicklung Gießens und die Projekte zum Bau sozialen Wohnraums.

Die Gruppe "Stimme Afrikas Gießen" brachte mit ihren rhythmischen Klängen das Blut der Gäste in Wallung und die Solisten aus dem Musicalprojekt "Sternschnuppe" sorgten ebenfalls für eine gelungene musikalische Umrahmung der Rede.

Die kompette Rede finden Sie hier:

 

 

Highslide JS
Stimme Afrikas Neujahrsempfang 2017
Stimme Afrikas Neujahrsempfang 2017 © Peter Clasen
Highslide JS
Sängerinnen Neujahrsempfang 2017
Sängerinnen Neujahrsempfang 2017 © Peter Clasen
Highslide JS
OB Neujahrsempfang 2017
OB Neujahrsempfang 2017 © Peter Clasen