Yaser_Hassan_Lebeneinander
© Bernd Kirchner 

"40 Menschen in einem kleinen Boot..."

Es ist Wochenende und die Menschen hetzen durch die Gießener Einkaufsstraßen um ihre vielen Besorgunen zu erledigen. Währenddessen stehe ich mit Hassan und Yaser, zwei jungen Männern aus Syrien, mitten auf dem Gießener Kirchplatz.

Beide herzen meinen kleinen Sohn und strahlen für mich eine sympathische Gelassenheit und Offenheit aus, die sich gleichzeitig auch auf meine eigene Laune schlagartig positiv überträgt. Hassan berichtet mir, dass er ebenfalls ein kleines Kind hat und zeigt mir auf seinem Handy Fotos von einem Mädchen, das mit großen blauen Augen in die Kamera blickt. Wie ich erfahre, ist sie noch in Syrien und ich spüre, wie schwehr es dem Vater fällt, darüber zu reden. Er drückt meinen Sohn immer fest an sich und ich kann seine Gefühlswelt in diesem Augenblick nur zu gut nachvollziehen. Beide berichten abwechselnd über die trostlosen Verhältnisse in Syrien und wie es den Menschen unmöglich gemacht wird, dort in Sicherheit und Frieden zu leben.

So entschlossen sie sich für eine gemeinsame Flucht über die syrisch/türkische Grenze. Hassan zeigt mir dabei die Bilder der gefährlichen Bootsfahrt von der Türkei nach Griechenland. Er erzählt mir von der rauen See, von den dicht zusammengedrängten, übereinanderliegenden Menschen und die große Erleichterung, die sich dann bei den Insassen breit machte, als sie nach 10 qualvollen Stunden voller Angst endlich das rettende Ufer erreichten.

Mir schießen währendessen unzählige Fragen durch den Kopf: "Würde ich diesen Mut dazu aufbringen?" Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Durch die Flüchtlinge habe ich aber gelernt, dass wir oft mutiger sind als wir glauben und wie stark der Lebenswille in jedem einzelnen von uns sein kann. Ich bin demütig gegenüber meinem eigenen Leben geworden und diese Begegnungen haben mich als Mensch immer wieder geprägt und verändert.

Yaser und Hassan werden demnächst in verschiedenen Einrichtungen untergebracht und als sie mich wissbegierig fragen, ob ich über die jeweiligen Städte, Darmstadt und Kassel, etwas weiß, antworte ich ein wenig scherzhaft, dass diese beiden Städte fast so schön wie Gießen seien ...

Yaser sendet mir später noch ein paar Fotos, die Hassan von ihrer Überfahrt mit dem Boot gemacht hat. Während ich die Bilder betrachte, wünsche ich dabei gleichzeitig jeden einzelnen dieser mutigen Menschen aus tiefstem Herzen, dass ihre Zukunft eine Gute sein möge!