Agentur für ArbeitDie zum Jahresende gestiegenen Erwerbslosenzahlen im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen konnte den positiven Jahresverlauf auf dem regionalen Arbeitsmarkt nicht mehr trüben. Im abgelaufenen Monat waren 18604 Personen arbeitslos gemeldet, 447 mehr als im Vormonat November. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat von 5,1 auf nun 5,2 Prozent.
Im Vorjahresmonat waren 329 Arbeitslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 5,4 Prozent.

• Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat von 5,1 auf nun 5,2 Prozent
• 447 Arbeitslose mehr als im Vormonat, 329 Arbeitslose weniger als im Dezember 2014
• Unverändert sehr hoher Stellenbestand
• Stärkster Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den Älteren

"Aus jahreszeitlichen Gründen ist die Zahl der arbeitslosen Menschen im Dezember gestiegen. Jedoch ist die Arbeitslosigkeit saisonbereinigt und im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen", kommentierte Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen, die Arbeitsmarktentwicklung im Bezirk Gießen. "Im Vergleich zum Vorjahr, haben vorwiegend Frauen durch die saisonale Beschäftigung im Einzelhandel davon profitiert. Als ein unverändert gutes Signal ist die Nachfrage nach Arbeitskräften zu werten. Ein Abschwächen der Wirtschaft lässt sich derzeit nicht erkennen."

Gemeldete Stellen
Die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen war im Dezember, wie im Vorjahresmonat auch, sehr hoch. Arbeitgeber meldeten der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau im abgelaufenen Monat insgesamt 1413 neue Arbeitsstellen. Dies waren nur 59 Stellen weniger als im Dezember 2014.
Der Stellenbestand an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen bleibt auf Rekordniveau. Im Berichtsmonat waren 5417 Stellen gemeldet, 1104 Stellen mehr als im Monat Dezember 2014. Das entspricht einem Anstieg von gut 25 Prozent.

Männer und Frauen
Nach Geschlechtern betrachtet hat sich die Arbeitslosigkeit im Dezember ähnlich entwickelt. Die Zahl der Arbeitslosen Männer und Frauen ist gestiegen.
Die Anzahl der erwerbslos gemeldeten Männer lag bei 10294, 289 mehr im Vergleich zum Vormonat November. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozent auf nun 5,5 Prozent an. Im Vorjahresmonat waren zwei Männer mehr gemeldet. Die Quote lag damals ebenfalls bei 5,5 Prozent.
Im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen waren im Dezember 8310 Frauen arbeitslos gemeldet, 158 mehr als im Vormonat. Die Quote erhöhte sich um 0,1 Prozentpunkt auf nun 4,9 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren damals 331 Frauen mehr arbeitslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 5,2 Prozent.

Besondere Personengruppen
Die Anzahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren ist im Dezember gestiegen. Die Zahl derer, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, stieg im Berichtsmonat Dezember um 51 Personen an und lag danach bei 1699. Die Quote erhöhte sich um zwei zehntel Prozentpunkte auf nun 4,5 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 19 jüngere Arbeitnehmer mehr arbeitslos gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote bei 4,7 Prozent.
Nachdem die Zahl der über 50-jährigen Erwerbslosen über zehn Monate kontinuierlich gesunken ist, wurde im Dezember nun ein Anstieg verzeichnet. Im abgelaufenen Monat hat sich die Zahl der Älteren um 272 Personen erhöht. Danach waren 6573 ältere Menschen erwerbslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,3 Prozentpunkte auf nun 5,7 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 88 ältere Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 5,8 Prozent.

Regionale Unterschiede
In den drei mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetteraukreis und Vogelsbergkreis ist im Dezember die Arbeitslosigkeit saisonbedingt gestiegen. Der stärkste Anstieg wurde im Vogelsbergkreis verzeichnet.
Im Kreis Gießen waren im Dezember insgesamt 8818 Menschen erwerbslos gemeldet, 100 Arbeitslose mehr gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 6,3 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 6,6 Prozent. Damals waren 247 Menschen mehr registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im Dezember um 107 Personen auf jetzt 7571 angestiegen. Die Quote erhöhte sich um einen zehntel Prozentpunkt auf nun 4,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 52 Erwerbslose weniger gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 4,8 Prozent.
Im Vogelsbergkreis ist die Zahl der Erwerbslosen im Dezember deutlich gestiegen. 2215 Personen waren arbeitslos gemeldet, 240 mehr als noch im November. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,5 Prozentpunkte an und lag danach bei 3,9 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 30 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals ebenfalls bei 3,9 Prozent.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
Im Dezember ist die Arbeitslosigkeit bei den beiden Rechtskreisen gestiegen. Der nominal deutlich höhere Anteil wurde in den Jobcentern (SGB II) verzeichnet.
Bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg und Lauterbach) waren im Dezember 5434 Personen gemeldet, 106 mehr als im Vormonat November. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Dezember ist die Zahl jedoch nennenswert, um 406 Personen, gesunken.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen stieg um 341 Personen auf nun 13170. Ein Jahr zuvor wurden dort noch 77 Personen weniger geführt.
Das Jobcenter Gießen betreute im Dezember 6676 Arbeitslose, 75 Personen mehr gegenüber November.
Im Jobcenter Wetterau waren im abgelaufenen Monat 5221 Arbeitslose gemeldet, 99 Personen mehr als im Vormonat November.
Im Vogelsbergkreis wurden bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) insgesamt 1273 Arbeitslose im Dezember betreut, 167 mehr als im November.

 

05.01.2016 
Quelle: Agentur für Arbeit Gießen