Agentur für ArbeitIn Mittelhessen setzt sich die Herbstbelebung am Arbeitsmarkt weiter fort. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen waren im November insgesamt 18157 Menschen Arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang zu Oktober um 448 Erwerbslose. Die Arbeitslosenquote sank von 5,2 auf nun 5,1 Prozent.
Im Vorjahr waren im November 794 Arbeitslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 5,4 Prozent.

• Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat von 5,2 auf nun 5,1 Prozent
• 448 Arbeitslose weniger als im Vormonat, 794 Arbeitslose weniger als im November 2014
• Arbeitgeber melden gut ein Viertel mehr neue Arbeitsstellen als im Vorjahresmonat / unverändert hoher Bestand an unbesetzten Stellen
• Erneut deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit bei Frauen

„Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist im November spürbar weiter zurückgegangen und liegt damit unterhalb des saisonüblichen Niveaus“, kommentiert Eckart Schäfer, Leiter der Agentur für Arbeit Gießen, die positive Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt. „Vor allem Frauen profitierten mit dem beginnenden Vorweihnachtsgeschäft vom Rückgang der Arbeitslosigkeit. Aber auch der erkennbare Rückgang bei den über 50-Jährigen ist erwähnenswert. Die Anzahl der von Arbeitgebern neu gemeldeten Stellen ist überdurchschnittlich hoch, ebenso der Stellenbestand. Dies lässt auf eine bemerkenswerte Zuversicht bei den Betrieben schließen.“

Gemeldete Stellen
Gegenüber dem üblichen saisonalen Verlauf, ist die Zahl der neu gemeldeten Stellen und der Stellenbestand nochmals gestiegen. Der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau meldeten Arbeitgeber im November insgesamt 1929 neue Stellen. Dies waren 433 Arbeitsstellen oder knapp 29 Prozent mehr im Vergleich zu November 2014.
Die Anzahl der offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen im Bestand stieg weiter an. 5595 Stellen waren im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen im Berichtsmonat gemeldet, genau tausend Stellen mehr gegenüber dem Vergleichswert im November des Vorjahres. Der Anstieg entspricht gut 20 Prozent.

Männer und Frauen
Geschlechtsspezifisch konnten im abgelaufenen Monat Männer und Frauen gleichermaßen von der guten Entwicklung profitieren. Bei den Frauen fiel der Rückgang sogar noch stärker aus, als es in den vergangenen Jahren der Fall war.
Die Zahl der erwerbslos gemeldeten Männer lag im November bei 10005. Damit waren im Vergleich zum Vormonat 173 Männer weniger gemeldet. Die Arbeitslosenquote ging um einen weiteren zehntel Prozentpunkt auf nun 5,3 Prozent zurück. Im Vorjahresmonat waren 213 Männer mehr gemeldet. Damals lag die Quote bei 5,5 Prozent.
Im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen waren im abgelaufenen Monat 8152 Frauen arbeitslos gemeldet, 275 weniger als im Vormonat Oktober. Die Quote sank wie im Oktober um 0,2 Prozentpunkte auf nun 4,8 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren jetzt 581 Frauen weniger erwerbslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 5,3 Prozent.

Besondere Personengruppen
Jugendliche unter 25 Jahren haben im November von dem saisonüblichen Rückgang der Arbeitslosigkeit nicht profitiert. Die Zahl der jungen Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, stieg um eine Person an und lag danach bei 1648. Die Quote verharrte bei 4,3 Prozent. Ein Jahr zuvor waren 73 jüngere Arbeitnehmer mehr arbeitslos gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote noch bei 4,7 Prozent.
Eine vergleichsweise gute Veränderungsdynamik zeigte sich bei den über 50-jährigen Erwerbslosen. Die Zahl derer sank im abgelaufenen Monat um weitere 165 Personen. Danach waren 6301 Ältere erwerbslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 Prozentpunkte auf nun 5,4 Prozent zurück. Im Vorjahresmonat waren 267 ältere Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 5,9 Prozent.

Regionale Unterschiede

Wie in den Vormonaten auch, ist die Zahl der Arbeitslosen in den drei mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetteraukreis und Vogelsbergkreis auch im November gesunken. Ein regionaler Vergleich zeigt, dass die Arbeitslosigkeit im Kreis Gießen gegenüber dem Vormonat am deutlichsten gesunken ist. Gegenüber dem Vorjahr konnte der Vogelsbergkreis am meisten die Arbeitslosigkeit reduzieren.
Im Kreis Gießen waren im November insgesamt 8718 Menschen erwerbslos gemeldet, 273 Arbeitslose weniger gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 auf 6,3 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote noch bei 6,6 Prozent und es waren 364 Menschen mehr registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im November um 137 Personen auf jetzt 7464 zurückgegangen. Die Quote sank um 0,1 auf nun 4,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jetzt 207 Erwerbslose weniger gemeldet. Im November des Vorjahres lag die Arbeitslosenquote bei 4,8 Prozent.
Im Vogelsbergkreis ist die Zahl der Erwerbslosen im November weiter zurückgegangen. 1975 Personen waren arbeitslos gemeldet, 38 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Prozentpunkt auf jetzt 3,4 Prozent zurück. Im Vorjahresmonat waren 223 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 3,8 Prozent.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
Nach Rechtskreisen (nach dem Sozialgesetzbuch II und III) betrachtet ist die Anzahl der Arbeitslosen im November gleichermaßen zurückgegangen. Im abgelaufenen Monat konnten sogenannte leistungsberechtigte Hilfebedürftige stärker von dieser Entwicklung profitieren.
Bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg, Lauterbach) waren im November 5328 Personen gemeldet, 179 weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lag die Zahl derer um 415 Personen niedriger. Dies entspricht einem Rückgang von gut sieben Prozent in einem Jahr.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen sank im abgelaufenen Monat um 269 Personen auf nun 12829.
Davon betreute das Jobcenter Gießen 6601 Arbeitslose, 186 Personen weniger gegenüber Oktober.
Im Jobcenter Wetterau waren im abgelaufenen Monat 5122 Arbeitslose gemeldet, 58 Personen weniger als im Vormonat Oktober.
Im Vogelsbergkreis wurden bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) insgesamt 1106 Arbeitslose im November betreut, 25 weniger als im Vormonat. 

 

01.12.2015 
Quelle: Agentur für Arbeit Gießen