Am 23. November 2015 verstarb

 

Frau
Anna Mettbach
Trägerin der Hedwig-Burgheim-Medaille
der Universitätsstadt Gießen

 

Die Sintezza Anna Mettbach hat in uns die Erinnerung wachgerufen an einen vergessenen Teil unserer Geschichte. Sie hat erreicht, dass sich die Stadtgesellschaft an das Schicksal der Gießener Sinti als einen Teil ihrer selbst erinnerte. Durch das Erzählen ihrer Lebens- und Leidensgeschichte als Zeitzeugin in Schulen, bei Veranstaltungen und in Publikationen hat sie sich für Werte eingesetzt, die wir alle schätzen, ehren und lebendig halten wollen: für Menschlichkeit und Mitmenschlichkeit, für Verständigung und Verständnis zwischen den Menschen.

Der Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Gießen gedenken in großer Achtung Anna Mettbach, die das Grauen von Auschwitz überlebt hat und trotz eigener Qual und eigenem Leid immer an das Verbindende gedacht und sich dafür eingesetzt hat. Wir werden ihr Wirken in ehrendem Andenken bewahren.

 

Universitätsstadt Gießen
Der Magistrat

Dietlind Grabe-Bolz
Oberbürgermeisterin

Universitätsstadt Gießen
Die Stadtverordnetenversammlung


Egon Fritz
Stadtverordnetenvorsteher