Ausschnitt der Basilika auf dem Schiffenberg

Die Stadthallen GmbH, die mit der Verwaltung des Schiffenbergs betraut ist, lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, sich an der Erstellung eines Entwicklungskonzepts für die denkmalgeschützte Klosteranlage zu beteiligen. Den Auftakt bildet eine öffentliche Informationsveranstaltung am Mittwoch, den 14. Oktober 2015, um 17.30 Uhr im Saal des Restaurants Kloster Schiffenberg.

Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten sich schon vor dem Veranstaltungsbeginn im Innenhof des Schiffenbergs umzusehen, um sich einen eigenen Eindruck von dessen gegenwärtigem Zustand zu verschaffen. Denn die wünschenswerte Umgestaltung des Innenhofs ist der wesentliche Gegenstand eines Entwicklungskonzepts zum Schiffenberg, an dem - neben dem beteilgten Fachkreis - auch Bürgerinnen und Bürger teil haben sollen.

Als Fach-Experten werden bei der Informationsveranstaltung folgende Vertreterinnen und Vertreter anwesend sein:
- Stadträtin Astrid Eibelshäuser
- Joachim Rauch (Untere Denkmalbehörde)
- Peter Diehl (Architekt, Vorsitzender des Denkmalbeirats)
- Thomas Röhmel (Leiter des Gartenamtes)
- Simone Maiwald (Leiterin Kulturamt)
- Dr. Reinhard Kaufmann (Heimatvereinigung Schiffenberg)
- André Hohe (Betreiber des Kloster-Restaurants)
- Sadullah Güleç (Geschäftsführ Stadthallen GmbH)

Der Abschluss der rund 2-jährigen Sanierungsphase der Basilika bildet den Anlass, über weitere Gestaltungs- und Entwicklungsfragen des Kloster Schiffenberg zu beraten und diese in einem abgestimmten Entwicklungskonzept festzuhalten. Durch die vorausschauende Planung mittel- und langfristiger Entwicklungsschritte soll der Bedeutung und dem Potenzial des Schiffenbergs als Ort für Tourismus, Kultur, Freizeit und Naherholung Rechnung getragen werden. Schließlich wurde die Basilika als ein Denkmal von nationaler Bedeutung eingestuft. Nun gilt es, auch das Umfeld dieses wertvollen Baudenkmals aufzuwerten.

 

07.10.2015 
Quelle: Gießen Marketing GmbH