Lokale Agenda 21 - Logo

Am am Samstag, den 10. Oktober von 10:00 bis 14:00 Uhr, veranstaltet die Agenda-Projektgruppe "Offene Pforte" auf dem Kirchenplatz eine Pflanzentauschbörse.

Alle Gartenfreunde sind eingeladen, Pflanzen mitzubringen und entgegenzunehmen. Grundsätzlich kann von Zwiebelgewächsen über Stauden und Gehölzen alles angeboten werden. Die Pflanzen sollten sich in einfachsten Behältnissen befinden und nicht "wurzelnackt" sein. Auch sollten ausschließlich winterharte Pflanzen mitgebracht werden.

Die Aktion bildet den Abschluss der diesjährigen Aktionstage der „Offenen Pforte“. Der Leitgedanke der Gruppe, private Gärten für die Bevölkerung zu abgestimmten Terminen öffentlich zugängig zu machen, findet hier seine Fortsetzung. Da Gärten sich auf Dauer in der Entwicklung befinden und es nicht selten vorkommt, dass einige Exemplare zu stattlichen Gesellschaften heranwachsen, greift die "ordnende Hand" ein und möchte Platz schaffen, um Veränderungen zuzulassen. Sich jedoch "einfach so zu trennen", sprich Ableger in die Grüne Tonne zu entsorgen, widerstrebt den meisten Gartenfreunden. Kein neuer, jedoch ein sehr nachhaltiger Trend, dürfte es nun sein, in einer Gemeinschaft auch Pflanzen und die Erfahrung über deren Hege und Pflege auszutauschen und einzelne Exemplare gleich gratis dazu mitzunehmen. Die Initiative verfolgt keine kommerziellen Interessen.

Die Aktion wird von der Gesellschaft für Integration, Jugend und Berufsbildung Gießen (IJB) unterstützt. Pflanzen, welche keine Abnehmer finden, müssen nicht wieder in den eigenen Garten zurück; diese werden auf Flächen der IJB im Rahmen der Aus- und Weiterbildung kultiviert.

Die Veranstalter bitten darum, Fahrzeuge nur auf den vorgesehenen Flächen zu parken und nicht in die Fußgängerzone zu fahren. Wer die Aktion unterstützen möchte oder Fragen zu den Modalitäten, zur Andienung und dem eigentlichen Tausch hat, kann sich im Gartenamt bei Lothar Goldhorn Tel.: 0641 306–1783, E-Mail: lothar.goldhorn@giessen.de melden.