Breitbandausbau
© hainichfoto - Fotolia 
Kunden in der Kernstadt von Gießen und Wieseck ziehen auf der Datenautobahn auf die Überholspur. Ab sofort stehen für die Kernstadt von Gießen sowie dem größten Stadtteil Wieseck Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s zur Verfügung.

Und das ist nicht alles: Das neue Netz ist dort so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig funktionieren. Außerdem bieten die neuen Anschlüsse noch einen deutlichen Vorteil beim Hochladen. Bis zu 40 MBit/s sind möglich. Ein Mehrfaches von dem was ein Kabelnetzanschluss in der Regel bietet. Vom Ausbau der Telekom profitieren rund 20.000 Haushalte im Ausbaugebiet.

 „Wir freuen uns, dass die Bauarbeiten erfolgreich abgeschlossen werden konnten“, sagt die Gießener Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz bei der offiziellen Inbetriebnahme des neuen Netzes und drückt symbolisch den „roten Knopf“. „Unsere Bürgerinnen und Bürger freuen sich nun darüber, dass die schnellen Internetanschlüsse jetzt zur Verfügung stehen. Schnelle Internetanschlüsse sind heute unverzichtbar – beruflich und privat. Unsere Stadt bleibt damit auf der Höhe der Zeit und als Wohn-, Studien- und Arbeitsort attraktiv. Wir danken der Telekom für die gute Zusammenarbeit.“

Für Stadträtin Astrid Eibelshäuser ist sicher: „Von diesem Angebot profitieren in hohem Maße Start-ups, kleine und mittlere Unternehmen. Die Stadt Gießen festigt auf diese Weise ihre besondere Standortqualität für Gründer und Gewerbetreibende. Angesichts der Entwicklung Richtung Industrie 4.0 ist der Ausbau, der jetzt umgesetzt ist, unverzichtbar“.

"Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internet-Anschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau nach Kräften voran und investiert in Deutschland rund vier Milliarden Euro pro Jahr“, sagt Harald Ortmann, zuständiger Regionaler Leiter Produktion der Deutschen Telekom Technik GmbH. „Nicht zuletzt auch aufgrund der guten Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung konnten wir alle Arbeiten zügig und fristgerecht beenden“.

Insgesamt hat die Telekom rund 30 Kilometer Glasfaser verlegt und 56 Multifunktionsgehäuse mit modernster Technik neu aufgestellt und mit Glasfaser angeschlossen.

Was für Kunden wichtig ist
Die schnellen Internetanschlüsse kommen nicht von allein in die Haushalte, die Kunden müssen aktiv werden.

Persönliche Ansprechpartner findet man in den Telekom Shops
Auch kann man unter unter www.telekom.de/verfuegbarkeit prüfen, welche Produkte an der eigenen Adresse möglich sind. Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom hat, kann die höheren Internetgeschwindigkeiten nutzen. Ein Anruf bei der kostenfreien Hotline 0800 330-1000 genügt.

Vectoring: Datenbooster fürs Kupferkabel 
Die höheren Geschwindigkeiten im Netz werden durch den Einsatz der Vectoring-Technik möglich. Die neue Technik beseitigt die elektromagnetischen Störungen, die auf der Kupferleitung auftreten. Das Kupfer führt vom Multifunktionsgehäuse, dem großen grauen Kasten am Straßenrand, in die Wohnung des Kunden. Vectoring ist wie ein Datenbooster fürs Kupferkabel: Beim Herunterladen verdoppelt sich die Geschwindigkeit von 50 auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Heraufladen vervierfacht sich die Geschwindigkeit sogar von 10 auf bis zu 40 MBit/s. Das hilft beim Austausch von Dokumenten, Fotos und Videos über das Netz.

Von dem Breitbandausbau der Telekom können übrigens auch die Kunden anderer Anbieter profitieren, wenn der Anbieter entsprechende Kapazitäten bei der Telekom einkauft. Auch Gewerbetreibende profitieren vom Ausbau.

 

Vergleich Geschwindigkeiten beim Heraufladen (Upload)

Das Internet ist der Marktplatz des 21. Jahrhunderts. Hier erhalten wir Informationen und bestellen Waren und hier bieten wir selber Informationen und Waren zum Tausch an. Weltweite Präsenz, ständige Erreichbarkeit und ein schneller Zugang machen den Marktplatz „Internet“ für uns attraktiv – egal ob wir ihn privat oder geschäftlich nutzen.
Beispiel: Wer eine CD mit seinen schönsten Urlaubsfotos mit seinen Freunden und Verwandten über das Internet teilen möchte, der muss bei einem DSL-Anschluss mit 1 MBit/s Übertragungsgeschwindigkeit über eineinhalb Stunden warten. Mit einem Vectoring-Anschluss ist die Übertragung in etwas mehr als zwei Minuten erledigt. Das Gleiche gilt natürlich auch für einen Architektenbüro, das Baupläne oder eine Spedition die Geschäftsunterlagen verschicken möchte.

 

Anschluss (Upload)

CD (700 Megabyte)

DVD (4,37 Gigabyte)

DSL (1 MBit/s)

1 Std. 37 Min.52 Sek.

10 Std. 26 Min. 38 Sek.

Kabel (6 MBit/s)

0 Std. 16 Min. 19 Sek.

01 Std. 44 Min. 26 Sek.

VDSL (10 MBit/s)

0 Std. 09 Min. 47 Sek.

01 Std. 2 Min. 40 Sek.

Vectoring (40 MBit/s)

0 Std. 02 Min. 27 Sek.

00 Std. 15. Min. 40 Sek.