Gruppenfoto - Sieben zukünftige Tagesmütter und Kinderfrauen

Sieben zukünftige Tagesmütter und Kinderfrauen wurden am 08.07.2015 in der  Ev. Familien-Bildungsstätte Gießen verabschiedet. Sie hatten über fünf Monate an der Qualifizierung teilgenommen und schlossen diese mit einem Kolloquium ab:

1. Hübner, Tammy, 2. Islamaj, Brunhilda, 3. Konjusha, Xhemile, 4. Lushta, Mehribane, 5. Pater, Alexandra, 6. Townsend, Jennifer, 7. Ugurlu, Saliha

Die feierliche Zertifikatsübergabe wurde von Bürgermeisterin Weigel-Greilich vorgenommen. Sie lobte das Engagement der Teilnehmenden und betonte die Bedeutung der Tagespflege für die Betreuung der unter 3-Jährigen.

Christiane Hegemann, die Leiterin der Ev. Familien-Bildungsstätte, dankte den Referentinnen, den Kooperationspartnern und den Teilnehmenden für den erfolgreichen Verlauf der Qualifizierung. Sie gratulierte allen zukünftigen Tagespflegepersonen ganz herzlich und wünschte viel Erfolg  und Freude bei ihrer Tätigkeit.

Um das Zertifikat zu erwerben, war die Teilnahme an 160 Unterrichtseinheiten Voraussetzung. Dazu gehörten Themen wie:

Das Kind in zwei Familien, Eingewöhnung, Entwicklung, Bildung beobachten und dokumentieren, Gesundheit, Entwicklung, Bildung und Förderun, Erziehungspartnerschaft, Vernetzung und Kooperation, Kommunikation, u. v. m.

Alle Teilnehmenden absolvierten eine Hospitation in einer Gießener Kita und hatten  ein Kolloquium zu bestehen. Mit dem ausgehändigten Zertifikat werden Sie nun beim Jugendamt der Stadt Gießen ihre Pflegeerlaubnis beantragen, um dann als Kinderfrau oder Tagemutter  zwischen einem und fünf Kindern zu betreuen. Die Tagespflegepersonen sind auch weiterhin verpflichtet, an Qualifizierungen im Umfang von 20 Unterrichtseinheiten pro Jahr teilzunehmen. Die Themen reichen von Kinderrechten bis zu kultureller Vielfalt in der Kindertagespflege, veröffentlicht unter www.fbs-gi.de.