Übergabe Archiv des Gießener Regattavereins - OB Grabe-Bolz, Dr. Ludwig Brake und Rolf Beck im Stadtarchiv

„Diesmal reicht das kleine Wägelchen nicht ....“

Mit diesen Worten kam Rolf Beck vom Gießener Regattaverein am Donnerstag, 25.06.2015 ins Stadtarchiv, um das Archiv des Regatta-Vereins an Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz zu übergeben. Der große Wagen wurde in Aktion gesetzt und mehrere Umzugskartons in die Räume des Stadtarchivs transportiert, wo die Übergabe schließlich stattfand. Die Oberbürgermeisterin freute sich über die systematische Ordnung der Unterlagen. "So ist es für die Archivkolleginnen und -kollegen leicht, die vielen Ordner in die Bestände zu integrieren", so die OB.

Zu den übergebenen Materialien gehören unter anderem eine

  • Dokumentation der Regatten in Gießen von 1877-2012,
  • Protokolle des Regattavereins 1952-1973 und 1986-2011, unter anderem mit den Notizen zur Gründungsversammlung,
  • Regatta-Programme 1954-2015,
  • Regatta-Programme aus den Jahren 1911, 1914, 1940, 1943, 1946, 1947, 1948, 1949, 1950, 1952, 1953, 1979 (teilweise in Fotokopie),
  • ein ruderhistorisches Konvolut der Familie Fritz Schüßler 1913-2005 sowie
  • die Vereinszeitung der RGV.

Eine umfangreiche Pressedokumentation über das Rudern in Gießen von 1952 bis in die Gegenwart rundet den Bestand ab, der künftig für interessierte Bürger im Gießener Stadtarchiv zu Forschungszwecken zur Verfügung stehen wird. Damit kann nun auch über das Rudern in Gießen geforscht werden.

Im Gegenzug erhielt Rolf Beck den Gießener Rudermarsch (komponiert 1877 vom Gießener Kapellmeister Karl Krausse) in Fotokopie. Dazu muss angemerkt werden: Auch die Noten des Rudermarsches hatte Herr Beck schon zuvor an das Stadtarchiv gegeben. Nun konnte darauf zurückgegriffen werden.