Bank im Botanischen Garten (Bild M. De Jong)
© M. de Jong 

Es gab rund 40 Vorschläge zu Ruhe- und damit Erholungsoasen in und um Gießen. Die meisten Vorschläge konzentrieren sich auf den innerstädtischen Bereich. Auch Parkanlagen - wie z.B. der Theaterpark - werden genannt, obwohl eine hohe Verkehrsbelastung und damit Lärm nicht weit weg ist. Deutlich vorne ist bei den Vorschlägen, wie nicht anders zu erwarten, das Gießener Kleinod, der Botanische Garten. Aber auch unsere Auenbereiche Lahn, Klingelbach und „Stadtpark“ (Wieseckteiche) werden neben den größeren Grünanlagen des Alten und Neuen Friedhofes genannt. Genauso Waldbereiche wie Philosophenwald, Bergwerkswald und natürlich der Schiffenberger Wald.
Die Vorschläge sind im Bürgerbeteligungsforum unter abgelaufene Verfahren einsehbar.
Die Vorschläge wurden von der Stadt an die in Hessen zuständige Behörde, das Regierungspräsidium, weitergeleitet. Die Vorschläge sind dann unter dem Titel "ruhige Gebiete" Bestandteil des Entwurfes zur Lärmaktionsplanung 2015. Dort werden die Vorschläge anonymisiert bewertet. Sobald der Entwurf des Lärmaktionsplanes vor den Sommerferien veröffentlich wird, besteht wiederum die Möglichkeit sich zu beteiligen.

Hier eine Übersicht der Vorschläge: