Buchcover
© Planet Girl 

Lotta und ihre Freundinnen Hanne und Stine sind Detektivinnen und nennen sich „Girls“. Lottas Eltern leben getrennt, ihre Mutter lebt in einem Reihenhaus und ihr Vater in einer alten Villa. Lottas Mutter macht eine Mädchenzeitschrift, sie hat den Namen „Girls“. In Lottas Schule gibt es neben den „Girls“ noch zwei Banden, die Chicks und die Skatebrüder. Als Lotta eines Tages zu spät in die Schule kommt, entdeckt sie ein neues Mädchen in der Klasse. Das Mädchen heißt Celine und ist sehr komisch. Sie erzählt nichts über sich und ihre Eltern, nur dass sie im Internat lebt. Beim nächsten Girls-Treffen einigen sich die Mädchen, dass sie herausfinden wollen, was hinter Celine steckt. Das Problem: Celine will nie wirklich mit jemanden reden, was es nicht leicht macht, etwas herauszufinden. Trotzdem gelingt es und am Ende freunden sich die „Girls“ mit Celine an.
Du solltest das Buch unbedingt lesen, weil die Mädchen bei ihrer Suche nach Celines Herkunft viele spannende Momente erleben, fast im Internat erwischt werden und Celine beinahe im Pool landet. Aber am schönsten finde ich, dass es viel um die Freundschaft zwischen den Mädchen geht.

Bianka Minte-König: Wo geht's lang, Girl's (Planet Girl, 2015, 224 S., 9,99 € )


 

Merle

Merle (10)