Sanierung der Giessener Innenstadt, Giessen, Universitätsstadt Kulturstadt Einkaufsstadt. Foto: Rolf K. Wegst
© Rolf K. Wegst 

Räumliche Begrenzung im Gewerbegebiet West und Schiffenberger Tal

Anlässlich der großen Veranstaltungen „Landesturnfest“ und „Sport in der City“ können die Geschäfte im kompletten Bereich der Innenstadt am kommenden Sonntag, 17. Mai von 12 bis 18 Uhr öffnen. Dies gab Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz bekannt. Im Gewerbegebiet West und im Bereich Schiffenberger Tal jedoch wird es entgegen der bisherigen Praxis zu räumlichen Begrenzungen der Öffnung kommen. Nicht überall habe man die rechtlichen Voraussetzungen als erfüllt gesehen, erklärte die OB dazu. Zulässig sind Sonntagsöffnungen nur dann, wenn ein eigenständiges Marktgeschehen stattfindet und - von der Ladenöffnung unabhängig - viele Menschen davon angezogen werden. Dies sei sowohl in der Innenstadt als auch in Teilen der Gewerbegebiete angesichts des Programms zu erwarten, sagte die OB. Jedoch nicht überall. Deshalb habe sie dem Wunsch der Ladenöffnung nur in Teilen entsprechen können, erklärte die Verwaltungschefin. Die intensive Prüfung der jeweiligen Marktangebote sei notwendig geworden, weil die Rechtssprechung dies erfordere, so Grabe-Bolz: „Wir mussten unsere bisherige Verwaltungspraxis aufgrund dessen umstellen.“

Im Ergebnis werden im Gewerbegebiet West nur die Geschäfte am Sonntag ihre Türen öffnen dürfen, die im unmittelbaren Umfeld des dort stattfindenden Flohmarktes liegen. Im Schiffenberger Tal ist nur der Bereich westlich des Schiffenberger Weges geöffnet (Obi, Sommerlad, Bauhaus etc). Jenseits der vierspurigen Straße reicht das geplante Marktgeschehen nicht aus, um den Geschäften die Sonntagsöffnung zu erlauben, so das Ergebnis der rechtlichen Prüfung.

Eine entsprechende öffentliche Bekanntmachung über die Sonntags-Öffnungen hat das Rechtsamt der Stadt am heutigen Montag veranlasst.