Ausschnitt des Stimmzettels für die Direktwahl in der Stadt Gießen - darauf ein Stift

Am 14. Juni finden in Gießen gleich zwei Direktwahlen statt. In der Universitätsstadt Gießen stellen sich vier Kandidaten zur Wahl der Oberbürgermeisterin oder des Oberbürgermeisters und im Landkreis gilt es, eine Landrätin oder einen Landrat zu bestimmen.

Wer bereits im Vorfeld wählen möchte, etwa weil er am Wahlsonntag verhindert ist oder eine längere Reise ansteht, kann seit Montag per Brief wählen.

Gießener Wahlberechtigte haben gleich mehrere Möglichkeiten, die Briefwahlunterlagen bei der Stadtverwaltung Gießen zu beantragen: über den Online-Wahlscheinantrag oder formlos per E-Mail (wahlen@giessen.de), Fax (0641 306-2700) oder auf dem Postweg. Bei den Anträgen ist unbedingt an die Angabe des Geburtsdatums zu denken.

Wer persönlich in das Briefwahlbüro im Erdgeschoss des Rathauses (Berliner Platz 1) kommt, kann dort direkt vor Ort seine Stimmen abgeben. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 8:00 bis 18:00, freitags von 8:00 bis 13:00 und samstags von 10:00 bis 13:00 Uhr.

Wer die Unterlagen auch für eine andere Person - wie etwa den Partner oder die Eltern - mitnehmen möchte, benötigt eine schriftliche Vollmacht der betreffenden Person(en). Um Missbrauch auszuschließen, dürfen nicht mehr als vier Vollmachten vorgelegt werden.

Die Stadtverwaltung Gießen informiert weiterhin, dass allen Wahlberechtigten voraussichtlich ab der nächsten Woche (KW 20) eine Wahlbenachrichtigung als Brief zugestellt wird. Wie gewohnt wird auf der Wahlbenachrichtigung wieder ein Briefwahlantrag aufgedruckt sein.

 

Direktwahlen 2015 in Gießen