Wahlsystem Symbolbild

Donnerstag, den 9. April, 18 Uhr endete die Frist zur Abgabe von Wahlvorschlägen zur Oberbürgermeister-Direktwahl in der Universitätsstadt Gießen.

Bis 18 Uhr gingen nach Angaben der Gießener Abteilung Wahlen insgesamt vier Wahlvorschläge ein:

Dietlind Grabe-Bolz, SPD, 57 Jahre, Oberbürgermeisterin, Gießen;
Anja Helmchen, CDU, 46 Jahre, Rechtsanwältin, Gießen-Kleinlinden;
Ralf Praschak, PIRATEN, 37 Jahre, Dipl.-Medien-Informatiker (FH), Gießen;
Wolfgang Höll, unabhängiger Einzelbewerber, 63 Jahre, Lehrer, Gießen.

Höll hat die für Einzelbewerber erforderliche Mindestanzahl von 118 Unterstützern nachgewiesen, alle anderen Kandidat/innen wurden von den jeweiligen Trägern der
Wahlvorschläge (Parteien) nominiert.

Am kommenden Freitag, 17. April, 14 Uhr tagt der Wahlausschuss öffentlich. Dieser wird über die Gültigkeit der Wahlvorschläge endgültig befinden. Die Oberbürgermeister-Direktwahl wird am 14. Juni 2015 stattfinden. Eine eventuelle Stichwahl am 28. Juni. Das ist dann der Fall, wenn keiner der Bewerberinnen und Bewerber im ersten Wahlgang mehr als 50 % der Stimmen erreicht.