Stadtradeln-Logo 2015
© Klima-Bündnis 

Gießen wird in diesem Jahr erstmalig an der Kampagne „Stadtradeln“ teilnehmen. Dieser bundesweite Wettbewerb dient der Förderung des Radverkehrs und dem Klimaschutz, aber auch der Aktivierung verschiedener gesellschaftlicher Gruppen. Im Vorfeld des Aktionszeitraums in Gießen findet deshalb am Mittwoch, 11.03.15, von 19-21:30 Uhr im Hermann-Levi-Saal (Rathaus), Berliner Platz 1 ein öffentlicher Workshop statt. Zu Beginn wird über den Wettbewerb informiert und für eine aktive Teilnahme geworben. Neben dem Sammeln von klimafreundlichen Fahrradkilometern wird es im Aktionszeitraum vom 20. Juni bis 11. Juli aber auch Begleitaktionen geben. Im Rahmen des Workshops soll gemeinsam an einem vielfältigen Begleitprogramm gearbeitet werden.

Eine Anmeldung zum Workshop ist nicht erforderlich, wäre aber für die Koordinatorin hilfreich (Katja Bürckstümmer, Telefon: 0641 306-1388, E-Mail: radverkehr@giessen.de.

 

Hintergrundinformationen

Ausgelobt wird der Wettbewerb schon zum achten Mal vom Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz. Diesem gehört Gießen bereits seit 1991 an. Alle, die in Gießen wohnen, arbeiten, Vereinsmitglied sind oder eine (Hoch)Schule besuchen, sind eingeladen, drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich sowie privat für den Klimaschutz und für Gießen zu sammeln. 

Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.

Das „Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.“ ist das größte Städtenetzwerk, das sich für Klimaschutz und den Erhalt der Tropenwälder einsetzt. Seit 1990 unterstützt das Klima-Bündnis die mittlerweile rund 1.700 Mitglieder in 24 europäischen Ländern bei der Erreichung ihrer Selbstverpflichtung, den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu senken und die Pro-Kopf-Emissionen bis spätestens 2030 (Basisjahr 1990) zu halbieren. Zum Erhalt der tropischen Regenwälder kooperiert das Klima-Bündnis mit indigenen Völkern der Regenwälder.

www.klimabuendnis.org