Sauberhafter Frühlingsputz

„Die Sauberhafte Stadt geht nun schon in die 6. Runde“, freut sich Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich und ergänzt „traditionell beginnen die Aktionen mit dem Frühlingsputz.“ Dabei ist der Frühjahrsputz eigentlich der Vater aller Putzaktionen. In Gießen gibt es ihn schon seit mehr als 20 Jahren. Turnvereine, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Angelvereine und viele weitere Vereine und Gruppen packen bei dem Sauberhaften Frühlingsputz wieder gemeinsam an, um Gießen von achtlos weggeworfenen Abfällen und Unrat zu befreien. Auf der Liste der engagierten Umweltschützer stehen nicht nur verdreckte Parkanlagen oder Straßenränder, sondern auch Grünwege, Gewässerparzellen und Grünanlagen. In den vergangen Jahren haben sich landesweit Tausende von Bürgerinnen und Bürgern an der Aktion beteiligt und auch in diesem Jahr werden wieder Tausende Sammlerinnen und Sammler in einer Vielzahl hessischer Kommunen einen wertvollen Beitrag für ihre Umwelt leisten.

Neu ist dieses Jahr, dass es für den Frühjahrsputz keinen festen Termin mehr gibt, da es sich in den letzten Jahren gezeigt hat, dass die Vereine und Gruppierungen eigene Terminplanungen haben. Nichts hat sich aber daran geändert, dass das Stadtreinigungsamt Gießen unter Stadtreinigung@Giessen.de  die Aktionen mit kleinen Geldbeträgen, Müllsäcken, Containergestellung und der Abfallentsorgung unterstützt.

„Sammlerinnen und Sammler, die nach dem 28. Februar tätig werden wollen, müssen beachten,  dass sie auf den Wegen bleiben und generell nicht die Vogelbrut in den Hecken stören,“ gibt Weigel-Greilich abschließend zu bedenken und ergänzt, „dass bei Gewässersäuberungen nur punktuell größere illegale Funde entfernt werden dürfen und großartige Störungen zu unterbleiben haben.“

Nach dem Frühjahrputz wird es seitens des hessischen Umweltministeriums für Schulen und Kindergärten eine Sommeraktionswoche geben und eine Herbstaktionswoche für Naturschutzverbände, Vereine und Unternehmen.