Leistungsbeschreibung
Die Hausnummer bildet zusammen mit dem Straßennamen die amtliche Lagebezeichnung eines Gebäudes. Jeder Grundstückseigentümer hat sein Gebäude mit der von der Stadt festgesetzten Hausnummer zu versehen (§ 126 Abs. 3 Baugesetzbuch). Die Hausnummer ist so anzubringen, dass sie von der Straße aus gut lesbar ist.
Persönliches Erscheinen:
Nicht erforderlich.
Welche Unterlagen werden benötigt?
Welche Gebühren fallen an?
Die Erstvergabe der Hausnummer erfolgt in der Regel in Verbindung mit der Baugenehmigung bzw. Freistellungsantrag und ist kostenlos.
Rechtsgrundlage
Was sollte ich noch wissen?
In manchen Fällen, so etwa bei der Umbenennung einer Straße, kann sich die Notwendigkeit zur Umnummerierung ergeben. Hierüber wird der Grundstückseigentümer durch einen Bescheid vom Vermessungsamt informiert.