Junges Paar vor den Schwätzern

Am 6. November kamen rund 80 Interessierte im Konzertsaal des Rathauses zusammen, um sich im Rahmen einer Auftaktveranstaltung über die Planungen zur Erstellung eines kommunalen Wohnraumversorungskonzepts zu informieren. In ihrer Begrüßung beschrieb Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz die anstehende Herausforderung, angesichts des sozialen und demographischen Wandels und der anstehenden Energiewende auch in Zukunft ausreichend bedarfsgerechten und bezahlbaren Wohnraum für alle Gießener Bürgerinnen und Bürger bereitzustellen. Ihr Ziel ist es, die bereits an verschiedenen Stellen geführte Diskussion zum Thema Wohnen zu bündeln und in einen strukturierten Prozess überzuleiten. Ines Müller, Leiterin des Amts für soziale Angelegenheiten und Andreas Kämper, Geschäftsführer der GOE - Gesellschaft für Organisation und Entscheidung stellten die Planungen vor, die zunächst eine fundierte Datenerhebung beinhalten, deren Ergebnisse im Februar/März 2015 in einer weiteren Veranstaltung präsentiert werden. In einer anschließenden partizipativen Workshopphase werden gemeinsam die Ziele und Maßnahmen abgeleitet, die im Herbst 2015 in ein Leitbild für soziales Wohnen und ein kommunales Wohnraumversorgungskonzept münden. Martin Vaché vom IWU - Institut für Wohnen und Umwelt ergänzte die Veranstaltung mit einem Fachvortrag zu den Perspektiven den Wohnungsmarktes in Mittelhessen.


Fachvorträge zum Download: