Agentur für Arbeit
© flipfine - Fotolia 
Die gute Entwicklung auf dem heimischen Arbeitsmarkt setzt sich im Oktober weiter fort. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen waren im aktuellen Monat 19245 Personen arbeitslos gemeldet, 506 weniger als im Vormonat September. Die Arbeitslosenquote sank von 5,6 Prozent auf nun 5,5 Prozent.
Im Vorjahresmonat waren 3 Arbeitslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals ebenfalls bei 5,5 Prozent.

• Arbeitslosenquote sank von 5,6 Prozent im September auf nun 5,5 Prozent
• 506 Arbeitslose weniger als im Vormonat, 3 Arbeitslose weniger als im Oktober 2013
• Zugang an neu gemeldeten Arbeitsstellen sehr hoch
• Fast alle Personengruppen profitierten vom Rückgang der Arbeitslosigkeit

„Fast alle Personengruppen haben vom jahreszeitüblichen Rückgang der Arbeitslosigkeit profitiert“, so Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen, zum aktuellen Stand auf dem mittelhessischen Arbeitsmarkt. „Analysierte man den Markt nur nach den aktuellen Zahlen, so könnten wir überwiegend Positives berichten: Sinkende Arbeitslosenzahlen und ein deutlich höherer Stellenzugang als im Vorjahresmonat. Jedoch beziehen wir auch die Prognosen der Wirtschaftsforschungsinstitute in unsere Einschätzung ein. Diese gehen mittelfristig von einer Verschlechterung der Wirtschaftslage in Deutschland aus, so dass wir uns auch auf negative Effekte auf dem heimischen Arbeitsmarkt einstellen müssen.“

Gemeldete Stellen
Auf dem Stellenmarkt hält der positive Trend an. Der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau meldeten Arbeitgeber insgesamt 1673 neue Arbeitsstellen. Das waren 83 Stellen mehr als im Vorjahresmonat.
Die gleiche Entwicklung ist auch bei dem Bestand an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen erkennbar gewesen. Im aktuellen Monat waren 4802 Stellen gemeldet, 275 Stellen mehr als im Monat Oktober 2013. Dies entspricht einem Anstieg um gut 6 Prozent.

Männer und Frauen
Geschlechtsspezifisch konnte im Oktober ein gleichermaßen guter Verlauf festgehalten werden. Bei den Männern und den Frauen ist die Arbeitslosigkeit gesunken.
Die Anzahl der erwerbslos gemeldeten Männer lag bei 10252, 189 weniger im Vergleich zum Vormonat September. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkt auf nun 5,5 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 151 Männer mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 5,6 Prozent.
Im Berichtsmonat Oktober waren 8993 Frauen arbeitslos gemeldet, 317 weniger als im September. Die Quote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren 148 Frauen mehr arbeitslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit ebenfalls 5,4 Prozent.

Besondere Personengruppen
Wie bereits im Vormonat ist die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren saisonüblich zurückgegangen. Die Zahl der jungen Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, ging um 250 Personen zurück und lag danach bei 1806. Die Quote sank um 0,7 Prozentpunkte auf jetzt 4,9 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 37 jüngere Arbeitnehmer mehr arbeitslos gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote ebenfalls bei 4,9 Prozent.
Die Zahl der über 50-jährigen Erwerbslosen bewegt sich auf gleichbleibendem Niveau. Im Oktober blieb die Zahl der Älteren unverändert. Demnach waren 6511 Ältere erwerbslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkte auf nun 5,9 Prozent an (Hintergrund: Die Arbeitslosenquote errechnet sich aus dem Verhältnis zu der Zahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter. So kann sich die Quote auch bei gleichbleibender Arbeitslosenzahl verändern.) Im Vorjahresmonat waren 124 ältere Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 6,1 Prozent.

Regionale Unterschiede
In den drei mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetteraukreis und Vogelsbergkreis ist die Arbeitslosigkeit jahreszeitüblich gesunken. Im Vogelsbergkreis wurde der stärkste Rückgang registriert.
Im Kreis Gießen waren im Oktober insgesamt 9177 Menschen erwerbslos gemeldet, 248 Arbeitslose weniger gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf nun 6,7 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 6,8 Prozent. Damals waren 14 Menschen weniger registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober um 137 auf 7808 zurückgegangen. Die Quote lag bei 4,9 Prozent, 0,1 Prozent niedriger als im September. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 86 Erwerbslose mehr gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 5,0 Prozent.
Im Vogelsbergkreis sank die Zahl der Erwerbslosen im Vergleich zum Monat September um 121 Personen und lag danach bei 2260. Die Arbeitslosenquote ging um 0,3 Prozentpunkte zurück und lag danach bei 3,9 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 103 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 4,1 Prozent.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
Beide Rechtskreise haben im Oktober vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitiert. Erneut haben mehr Personen in Arbeit gefunden, die bei der Arbeitsagentur (SGB III) gemeldet waren.
Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Alsfeld, Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg, Lauterbach) gemeldeten Personen lag bei 6029 Erwerbslosen, 407 weniger als im Vormonat September.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen sank um 99 Personen auf nun 13216.
Davon betreute das Jobcenter Gießen 6809 Arbeitslose, 28 Personen weniger gegenüber September.
Im Jobcenter Wetterau waren im Oktober 5128 Arbeitslose gemeldet, 40 Personen weniger als im Vormonat.
Im Vogelsbergkreis wurden bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) insgesamt 1279 Arbeitslose im Oktober betreut, 31 weniger als im September. 

 

30.10.2014 
Quelle: Agentur für Arbeit Gießen