Bundesagentur für Arbeit

In Mittelhessen stieg die Anzahl der gemeldeten Arbeitslosen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen waren im aktuellen Monat Juli 19.995 Personen arbeitslos gemeldet, 480 mehr als im Vormonat Juni. Die Arbeitslosenquote stieg von 5,5 Prozent auf 5,7 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 661 Arbeitslose mehr gemeldet.

• Arbeitslosenquote stieg leicht um 0,2 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent

• 480 Arbeitslose mehr als im Vormonat, 661 Arbeitslose weniger als im Juli 2013

• Jahreszeitüblicher Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit (unter 25 Jahre) um 348

• Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen weiter auf hohem Niveau

„In den Sommermonaten steigt die Anzahl der gemeldeten Arbeitslosen immer leicht an. Von dem Anstieg sind am stärksten junge Menschen unter 25 Jahre betroffen, die eine Ausbildungsstelle oder nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss eine Arbeitsstelle suchen“, so Eckart Schäfer, Leiter der Agentur für Arbeit Gießen, zur aktuellen Situation auf dem Arbeitsmarkt. „Der Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen hat sich auf einem hohen Niveau eingependelt, im Vergleich zum Vorjahr sind mehr Arbeitsstellen gemeldet. Wir beobachten zunehmend, dass die Besetzung von vakanten Arbeitsstellen zumindest in Teilbereichen schwieriger wird. Wir empfehlen der Arbeitgeberschaft auch Bewerbern eine Chance zu geben, die nicht der Idealvorstellung entsprechen. Die Agentur für Arbeit unterstützt hierbei gern, um langfristig den Mitarbeiterbedarf in Betrieben der Region zu sichern.“

Gemeldete Stellen *
Im aktuellen Monat wurden insgesamt 1.551 neue Arbeitsstellen gemeldet. Das waren 96 Stellen mehr zum Vormonat Juni, aber 65 Stellen weniger als im Vorjahresmonat.
Der Bestand an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen ist derzeit auf einem hohen Niveau. 4.988 Stellen waren im aktuellen Monat gemeldet, das waren 186 Stellen mehr als im Vormonat und 608 Stellen mehr im Vergleich zum Monat Juli 2013.

Männer und Frauen
Nach Geschlechtern betrachtet stieg die Arbeitslosigkeit bei Männern und Frauen im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen an.
Im aktuellen Monat waren 10.658 Männer arbeitslos gemeldet, 161 mehr als im Vormonat Juni. Die Arbeitslosgenquote stieg um 0,1 Prozentpunkt auf 5,7 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 504 Männer mehr gemeldet. Die Quote lag im Juni 2013 bei 6,0 Prozent.
Die Anzahl der erwerbslos gemeldeten Frauen lag bei 9.337, 319 mehr im Vergleich zum Vormonat. Die Quote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent.
Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 157 Frauen weniger arbeitslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 5,8 Prozent.

Besondere Personengruppen
Saisonüblich waren im Juli viele junge Menschen unter 25 Jahren vom Anstieg der Arbeitslosigkeit betroffen.
Die Zahl derer, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, stieg um 348 Personen und lag danach bei 2.256. Die Arbeitslosenquote stieg von 5,2 Prozent auf 6,1 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 321 Jugendliche mehr erwerbslos gemeldet. Seinerzeit lag die Quote bei 6,9 Prozent.
Im Bereich der über 50-jährigen Erwerbslosen ist die Zahl der Arbeitslosen um 71 Personen auf 6.571 gestiegen. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 5,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 168 mehr Ältere erwerbslos gemeldet. Im Juli des Vorjahres lag die Quote bei 6,1 Prozent.

Regionale Unterschiede
In den mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetteraukreis und Vogelsbergkreis ist die Arbeitslosigkeit gestiegen. Der stärkste Zuwachs war im Kreis Gießen zu verzeichnen. Im Vogelsbergkreis ging die Zahl der Erwerbslosen im Vergleich zum Vorjahr um mehr als neun Prozent zurück.
Im Kreis Gießen waren im Juli insgesamt 9.353 Menschen erwerbslos gemeldet, 304 Arbeitslose mehr gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosgenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 6,8 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 7,1 Prozent. Im Juli 2013 waren 263 Menschen mehr registriert.
Im Wetteraukreis ist im Juli die Zahl der Arbeitslosen um 162 auf 8.230 gestiegen. Die Quote lag bei 5,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 147 Erwerbslose weniger gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 5,4 Prozent.
Im Vogelsbergkreis stieg die Zahl der Erwerbslosen im Vergleich zum Monat Juni nur leicht um 14 Personen und lag danach bei 2.412. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,2 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 251 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote lag bei 4,6 Prozent.

Die beiden Rechtskreise
In beiden Rechtskreisen (nach dem Sozialgesetzbuch II und III) ist die Arbeitslosigkeit gestiegen. Der deutlichste Anstieg ist im Bereich der Arbeitsagentur (Rechtskreis SGB III) zu verzeichnen.
Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Alsfeld, Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg, Lauterbach) gemeldeten Personen lag bei 6.580 Erwerbslosen, 408 mehr im Vergleich zum Vormonat Juni.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen stieg leicht um 72 Personen auf nun 13.415.
Davon betreute das Jobcenter Gießen 6.783 Arbeitslose, 82 Personen mehr gegenüber Juni.
Im Jobcenter Wetterau waren im Mai 5.354 Arbeitslose gemeldet, 32 Personen mehr als im Vormonat.
Im Vogelsbergkreis wurden bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) insgesamt 1.278 Arbeitslose im Juli betreut, 42 weniger als im Juni.

*Hinweis:
Die Statistik der gemeldeten Arbeitsstellen umfasst ab Berichtsmonat Juli 2014 – rückwirkend ab Januar 2013 - auch die Stellen aus dem automatisierten BA-Kooperationsverfahren (sog. Kooperationspartnerstellen). Stellenangebote, die Arbeitgeber als sog. Kooperationspartner über eine technische Schnittstelle (HR-BA-XML) zur Vermittlung beauftragen, werden in der Statistik der gemeldeten Arbeitsstellen nun berücksichtigt. Durch diese Revision kommt es zu Abweichungen gegenüber früheren Veröffentlichungen.

 

31.07.2014 
Quelle: Agentur für Arbeit Gießen