Agentur für Arbeit
© flipfine - Fotolia 

Im Mai hat sich die Dynamik auf dem regionalen Arbeitsmarkt deutlich verlangsamt. Dennoch ist die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen weiter gesunken. 19735 Personen waren arbeitslos gemeldet, 171 Personen weniger als im April. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,6 Prozent, 0,1 Prozentpunkt niedriger als im Vormonat.

Im Mai des Vorjahres waren 869 Arbeitslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 5,9 Prozent.
 
  •  Arbeitslosenquote sank von 5,7 Prozent im April auf nun 5,6 Prozent
  • 171 Arbeitslose weniger als im Vormonat April und 869 weniger als im Mai 2013
  • Männer profitieren vom Rückgang der Arbeitslosigkeit im Mai deutlich stärker als Frauen
  • Weniger Stellenzugänge als im Vorjahresmonat
 

„Nach den starken Rückgängen bei der Zahl der Arbeitslosen in den letzten Monaten, hat sich die Entwicklung im Mai verlangsamt“, kommentierte Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen, die Situation am Arbeitsmarkt in Mittelhessen. „Dennoch weist der Vergleich zum schon guten Vorjahr eine positive Bilanz auf. Fast alle Personengruppen haben davon profitiert. Auch bei der Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen zeichnet sich ein ähnlicher Verlauf ab. Arbeitgeber sind bei den Stellenmeldungen etwas zurückhaltender als noch vor einem Jahr. Trotz des schwachen Monats Mai rechnen wir weiterhin mit einem guten Jahresverlauf.“ 

Gemeldete Stellen

Arbeitgeber zeigten sich im Mai zurückhaltender. Der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau meldeten Arbeitgeber im aktuellen Monat insgesamt 1333 neue Arbeitsstellen. Dies waren 95 Stellen weniger als im Mai  2013.

Der Bestand an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen ist im Vergleich zum Vorjahresmonat unverändert hoch. So waren 4457 Stellen zum Stichtag  unbesetzt. Im Mai des Vorjahres waren noch 575 Stellen weniger offen, also knapp 15 Prozent weniger.

Männer und Frauen

Erneut haben die Männer bei der Betrachtung nach Geschlechtern vom Rückgang der Arbeitslosigkeit stärker profitiert.
10687 Männer waren im aktuellen Monat arbeitslos gemeldet, 152 weniger als im April. Die Quote sank wieder um 0,2 Prozentpunkte auf nun 5,7 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 633 Männer mehr gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote der Männer bei 6,1 Prozent.

Im Berichtsmonat waren im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur 9048 Frauen arbeitslos gemeldet, 19 weniger als im April. Die Quote sank wie im Vormonat um einen zehntel Prozentpunkt auf jetzt 5,4 Prozent. Im Mai 2013 lag die Arbeitslosenquote bei 5,7 Prozent. Seinerzeit waren 236 Frauen mehr erwerbslos gemeldet.

Besondere Personengruppen

Im Mai ist die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren für die Jahreszeit eher gering zurückgegangen. Die Zahl der jungen Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, ging um 40 Personen zurück und lag danach bei 1945. Die Quote verharrte bei 5,3 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 115 jüngere Arbeitnehmer mehr arbeitslos gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 5,5 Prozent.

Die Anzahl der über 50-jährigen Erwerbslosen ist im Mai ganz leicht gestiegen. 6543 Ältere waren erwerbslos gemeldet, elf Personen mehr als im Vorjahresmonat Mai. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Prozentpunkte und lag danach bei 5,9 Prozent (Der Rückgang der Arbeitslosenquote bei den über 50-Jährigen ist durch den Anstieg der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zu erklären). Im Vorjahresmonat waren 228 ältere Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 6,4 Prozent.

Regionale Unterschiede

Nur leicht ist die Arbeitslosigkeit in den mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetteraukreis und Vogelsbergkreis zurückgegangen. Der stärkste Rückgang wurde im Wetteraukreis verzeichnet.

Im Kreis Gießen waren im Mai insgesamt 9182 Menschen erwerbslos gemeldet, 52 Arbeitslose weniger gegenüber dem Vormonat. Die Quote sank um 0,1 Prozentpunkt und lag danach bei 6,7 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 7,0 Prozent. Damals waren 349 Menschen mehr registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im Mai weiter gesunken. 8112 Menschen waren gemeldet, 96 weniger als im April. Die Quote ging um 0,2 Prozent auf nun 5,1 zurück. Im Vorjahresmonat wurde eine Quote von 5,4 Prozent verzeichnet und es waren 285 Arbeitslose mehr gemeldet.

Im Vogelsbergkreis ist die Zahl der Erwerbslosen im Vergleich zum Vormonat April nur leicht gesunken. Im aktuellen Monat waren 2441 Menschen gemeldet, 23 Arbeitslose weniger als im April. Dies entspricht einer zum Vormonat unveränderten Quote von 4,3 Prozent. Der Vergleich zum Vorjahresmonat ist weiterhin besonders auffällig. Es waren jetzt 235 Personen weniger arbeitslos gemeldet. Die Quote lag im Mai 2013 bei 4,7 Prozent.

Die beiden Rechtskreise

Bei den beiden Rechtskreisen (nach dem Sozialgesetzbuch II und III) hat sich die Arbeitslosigkeit unterschiedlich entwickelt. Während bei der Arbeitsagentur im Vergleich zum Vormonat ein Rückgang verzeichnet wurde, ist die Zahl der Erwerbslosen in den Jobcentern gestiegen.

Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Alsfeld, Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg, Lauterbach) gemeldeten Personen lag bei 6193 Erwerbslosen, 237 weniger als im April.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen stieg um 66 Personen auf nun 13542.
Davon betreute das Jobcenter Gießen 6837 Arbeitslose, 67 Personen mehr gegenüber April.
Im Jobcenter Wetterau waren im Mai 5359 Arbeitslose gemeldet, 13 Personen mehr als im Vormonat.

Im Vogelsbergkreis wurden bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) insgesamt 1346 Arbeitslose im Mai betreut, 14 weniger als im Vormonat.

 

 
30.05.2014 
Quelle: Agentur für Arbeit Gießen