Im vergangenen Dezember sorgte der Solist Denis Patkovic im Stadttheater Gießen für Aufsehen: Mit seiner virtuosen Interpretation von Bachs CLAVIER-KONZERT in A-Dur auf dem Akkordeon riss der junge Künstler das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit mit Generalmusikdirektor (GMD) Michael Hofstetter entstand auch eine CD, die seit dem 20. Januar 2014 im Handel erhältlich ist. Begleitet von Mitgliedern des Philharmonischen Orchester Gießen und unter der Musikalischen Leitung von GMD Hofstetter legt Denis Patkovic die Weltersteinspielung dreier Clavier-Konzerte (BWV 1055, BWV 1056 und BWV 1052) von Johann Sebastian Bach auf dem Akkordeon vor.

Bachs Clavierkonzerte, heute meist auf dem Cembalo interpretiert, entstanden in den dreißiger Jahren des 18. Jahrhunderts. Der Komponist lebte zu dieser Zeit in Leipzig und leitete dort das studentische Collegium Musicum. Mit diesem Ensemble führte er die  Clavierkonzerte „bei Herrn Gottfried Zimmermann im Caffee-Hause auf der Catharinen-Straße“ auf. Im „Zimmermannschen Kaffeehaus“ wurden einmal in der Woche „Musikalische Concerten“ abgehalten – und Bach lieferte dazu Caféhausmusik auf höchstem Niveau! Der faszinierende Gedanke, Bachs Klangwerken auf dem Akkordeon zu präsentieren, liegt da geradezu in der Luft.

Die CD ist als Koproduktion mit dem Stadttheater Gießen entstanden. Ein Jahr nach seiner Aufsehen erregenden Aufnahme von Bachs Goldberg-Variationen legt der junge Akkordeonist Denis Patkovic mit den CLAVIER-KONZERTEN ein weiteres ungewöhnliches Ergebnis seiner Auseinandersetzung mit dem großen Komponisten vor.

Akkordeon: Denis Patkovic | Musikalische Leitung: Michael Hofstetter

 

22.01.2014 
Quelle: Stadttheater Gießen