Das Tiefbauamt teilt mit, dass im Laufe dieser Woche mit dem 2. Bauabschnitt der Maßnahme „Rückbau der Fußgängerunterführung und Neubau einer plangleichen
Querungsstelle an der Ostanlage“ begonnen wird.

Voraussichtlich am Mittwoch, den 11.Dezember wird die Umstellung des Verkehrs an der Ostanlage und in der Gutfleischstraße vorgenommen. Der Verkehr wird dann in beiden Richtungen jeweils einspurig auf die schon fertig gestellte westliche Fahrbahn verlegt. Die Fahrbahnverschwenkung wird über die befestigten Stellen in der Mittelinsel erfolgen.

Die östliche „Gerichts“-Seite der Ostanlage wird im Baustellenbereich voll gesperrt. Während die Zufahrt zum Sozialgericht möglich bleibt, ist die Zufahrt zum Amts- und zum Landgericht, zu der Justizvollzugsanstalt und für die Anlieger der Gutfleischstraße ab Mittwoch nur über die Ringallee möglich. Die Umleitungsstrecke zum Gericht wird ausgeschildert.

Die Zufahrt von der Ostanlage in die Landgrafenstraße wird bis zum Beginn der Baumaßnahmen in der Landgrafenstraße (voraussichtlich Mitte Januar 2014) wieder
geöffnet. Der Anliegerparkplatz im Bereich Ostanlage 16 – 18 bleibt gesperrt, die Zufahrt zu den Grundstücken ist jedoch möglich.

Die Bushaltestelle „Landgericht“ kann bis Ende der Baumaßnahme im März beidseitig nicht bedient werden.

Fußgänger und Radfahrer werden gebeten, die bestehenden gesicherten Querungen der Ostanlage im Knotenpunkt Walltorstraße und am Platz der Deutschen Einheit zu nutzen. Eine Querung im Baustellenbereich wird nicht möglich sein.