Agentur für ArbeitArbeitslosigkeit sinkt im November nur leicht

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen ist die Zahl der Arbeitslosen im November um 130 auf nun 19118 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote blieb damit gegenüber dem Vormonat unverändert bei 5,5 Prozent.
Im November des Vorjahres waren 535 Arbeitslose weniger gemeldet. Die Quote lag damals bei 5,4 Prozent.

• Arbeitslosenquote stagniert bei 5,5 Prozent
• 130 Arbeitslose weniger als im Vormonat Oktober und 535 mehr als im November 2012
• Arbeitslosigkeit sinkt im Vogelsbergkreis unter den historischen Tiefststand
• Stellenzugang geht jahreszeitüblich etwas zurück

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit hat sich im November erwartungsgemäß fortgesetzt“, kommentierte Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen, die Entwicklung auf dem mittelhessischen Arbeitsmarkt. “Bis auf einen leichten Anstieg bei den Jugendlichen haben alle Personengruppen profitiert. Besonders bemerkenswert ist die Arbeitsmarktentwicklung im Vogelsbergkreis. Ein so positiver Jahresverlauf war nicht absehbar.“ Und mit Ausblick auf die nächsten Monate sagte Schäfer: „Wir sehen, unabhängig von den üblichen saisonalen Schwankungen, positive Signale, die uns auf einen weiterhin guten Verlauf der Arbeitsmarktentwicklung hoffen lassen.“

Gemeldete Stellen
Arbeitgeber meldeten im November der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau insgesamt 1247 neue Arbeitsstellen. Dies waren 19 Stellen mehr als im November 2012.
Der Bestand an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen ist im Vergleich zu November 2012 zurückgegangen. Das aktuelle Besetzungspotenzial wies 4178 unbesetzte Stellen auf. Im November 2012 waren 203 Stellen mehr gemeldet.

Männer und Frauen
Nach Geschlechtern betrachtet hat sich die Zahl der Arbeitslosen gleichermaßen positiv entwickelt.
Im November sank die Zahl der arbeitslosen Männer im Vergleich zu Oktober um 77 auf 10326. Die Quote blieb damit unverändert bei 5,6 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 461 Männer weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote der Männer bei 5,4 Prozent.
Im Berichtsmonat waren im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur 8792 Frauen arbeitslos gemeldet, 53 weniger als im Oktober. Die Quote verharrte bei 5,4 Prozent. Im November 2012 lag die Arbeitslosenquote ebenfalls bei 5,4 Prozent. Seinerzeit waren 74 Frauen weniger erwerbslos gemeldet.

Besondere Personengruppen
Bei Jugendlichen unter 25 Jahren hat sich im November der mehrmonatige Rückgang nicht weiter fortgesetzt. Die Zahl der jungen Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, stieg um 25 Personen und lag danach bei 1868. Die Quote erhöhte sich um 0,1 auf 5,0 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 84 jüngere Arbeitnehmer weniger arbeitslos gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 4,7 Prozent.
Die Zahl der über 50-jährigen Erwerbslosen hat sich bereits den dritten Monat in Folge positiv verändert. Nach dem Abgang von 89 Personen lag die Zahl der Älteren bei 6298. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 und lag danach bei 6,0 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 85 ältere Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 6,2 Prozent.

Regionale Unterschiede
Im den mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetterau und Vogelsberg hat sich im November die Arbeitslosenzahl ungleich entwickelt. Während im Landkreis Gießen die Zahl der Arbeitslosen sank und im Vogelsbergkreis ein neuer Tiefststand bei der Arbeitslosenquote verzeichnet wurde, stieg die Zahl der Erwerbslosen in der Wetterau an.
Im Kreis Gießen wurden im November 97 Arbeitslose weniger gegenüber dem Vormonat registriert. Damit waren insgesamt 9066 Erwerbslose gemeldet. Die Quote sank um 0,1 Prozent auf nun 6,7 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 6,6 Prozent. Damals waren 254 Menschen weniger gemeldet.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen. Nach dem Zugang von 25 erwerbslosen Personen waren im aktuellen Monat 7747 Personen bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter gemeldet. Die Quote blieb unverändert bei 5,0 Prozent. Im Vorjahresmonat wurde eine Quote von 4,8 Prozent verzeichnet und es waren 457 Arbeitslose weniger gemeldet.
Im Vogelsbergkreis wurde im November ein neuer Tiefststand bei der Zahl der Arbeitslosen verzeichnet. Nach dem Abgang von 58 Arbeitslosen lag die Zahl derer bei 2305. Dies entspricht einer Quote von 4,0 Prozent, der niedrigste Wert seit Beginn der neunziger Jahre. Im Oktober lag die Arbeitslosenquote bei 4,1 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 176 Personen mehr arbeitslos gemeldet und die Quote lag bei 4,3 Prozent.

Die beiden Rechtskreise
Bei den Rechtskreisen (nach dem Sozialgesetzbuch II und III) hat die Arbeitslosigkeit im November einen positiven Verlauf genommen.
Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Alsfeld, Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg, Lauterbach) gemeldeten Personen ist um 37 auf jetzt 6077 Erwerbslose gesunken.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen sank um 93 Personen auf nun 13041.
Davon betreute das Jobcenter Gießen 6695 Arbeitslose, 53 Personen weniger gegenüber Oktober.
Im Jobcenter Wetterau waren im November 5007 Arbeitslose gemeldet, zwei Personen mehr als im Vormonat.
Bei der Kommunalen Vermittlungsagentur des Vogelsbergkreises (KVA) wurden, nach einem Abgang von 42 Personen, insgesamt 1339 Arbeitslose im November betreut.

 

28.11.2013 
Quelle: Agentur für Arbeit Gießen