Sträucher, Hecken, Bäume - Tipps für den eigenen Garten

Wer in seinem eigenen Garten aktiv werden will oder gar an eine Neupflanzung geht, sollte vorab im Gespräch mit Fachleuten klären, welche Gehölze, Bäume, Pflanzen und Blumen wohin passen. Er hat dann auch die Möglichkeit, einer anhaltenden Fehlentwicklung im Bereich der Gehölzpflanzung im städtischen Gebiet entgegenzuwirken. Sogenannte „nicht heimische“ Arten aus anderen Klima- und Vegetationszonen dominieren vielerorts die Gärten. Welche Folgen das haben kann, wird am folgenden Beispiel deutlich:
Die heimische Stieleiche versorgt über 200 Insekten- und 28 Vogelarten, die eingebürgerte Rosskastanie bedeutend weniger – nämlich nur noch vier Insekten- und zwei Vogelarten. Der ebenfalls nicht heimische, aber sehr oft gepflanzte Essigbaum bietet überhaupt keiner einzigen Tierart eine Lebensgrundlage.

Die Bedeutung von Sträuchern, Hecken und Bäumen für unsere Kulturlandschaft
Wissenswertes über Bäume
Weshalb sind gerade `heimische` Gehölze so wichtig?