Justus-Liebig-Universität - LogoVortragsreihe „Perspectives“ des Gießener Graduiertenzentrum Lebenswissenschaften (GGL) startet am 23. Oktober 2013 – Spitzenwissenschaftlerinnen geben Einblicke in Forschung und Karrierewege

Inspirierend – wegweisend – zukunftsorientiert: Das ist die GGL-Vortragsreihe „Perspectives“. Organisiert durch das Gießener Graduiertenzentrum Lebenswissenschaften (GGL) und unterstützt durch den Ideenwettbewerb zur Frauenförderung im Rahmen des Gleichstellungskonzepts der Justus‐Liebig‐Universität Gießen (JLU) werden im Wintersemester 2013/14 erneut Spitzenwissenschaftlerinnen exzellente Forschung in Gießen präsentieren. Den Auftakt am Mittwoch, 23. Oktober 2013, um 17 Uhr gestaltet PD Dr. med. Anna-Maria Dittrich, Fachärztin für Kinderheilkunde- und Jugendmedizin an der Hannover Medical School, mit ihrem Vortrag zum Thema „Modelling Polysensitization: From Bedside to Bench“ (ECCPS-Seminarraum, Aulweg 130, 35392 Gießen). Alle Interessentinnen und Interessenten sind zu den englischsprachigen Gastvorträgen herzlich eingeladen.

 

Die Zuhörerschaft darf sich auf spannende Einblicke in verschiedene Forschungsbereiche aus den Lebenswissenschaften wie Bioorganische Chemie, Immunologie oder Kinderheilkunde freuen. Um einen Blick über den Tellerrand der Forschung zu ermöglichen, wird es zusätzlich einen Gastvortrag von einer Referentin aus der Biotechnologie-Industrie geben. Nach den Fachvorträgen erhält das Publikum in einer offenen Diskussion die Möglichkeit, sich mit den jeweiligen Gastsprecherinnen über deren Forschung und Arbeitsbereiche sowie über ihre persönlichen Karrierewege auszutauschen. Die Referentinnen gewähren Einblicke in ihre Laufbahn und berichten über Hindernisse, aber auch Chancen, die sie als Frau auf ihrem Weg in eine Führungsposition ergriffen haben. Sie sensibilisieren für das Thema Chancengleichheit und zeigen Frauen und Männern gleichermaßen, dass Elternschaft und Karriere in der Wissenschaft eine Perspektive sein kann.

 

Im vergangenen Sommersemester begeisterten vier Wissenschaftlerinnen in Gastvorträgen mit ihrem Wissen und Karrieretipps für Promovierende und Studierende. Unter ihnen war Associate Professor Kristala Jones Prather vom Massachusetts Institute of Technology (USA), die neben ihrer Forschung in der Synthetischen Biologie und Chemieverfahrenstechnik ehrlich und humorvoll von der Herausforderung und Freude berichtete, die die Doppelrolle Mutter und Wissenschaftlerin mit sich bringt. Besonders Promovierende und Studierende in höheren Semestern schätzen die Motivation durch diese Vorbilder: „Es ist wirklich gut zu sehen, dass es als Frau möglich ist, eine Familie und Karriere zu haben“.

 

Termine
Mittwoch, 23. Oktober 2013, 17 – 18.30 Uhr • PD Dr. med. Anna-Maria Dittrich
Oberärztin für Kinderheilkunde- und Jugendmedizin an der Hannover Medical School
„Modelling Polysensitization: From Bedside to Bench“
Ort: ECCPS-Seminarraum, Aulweg 130, 35392 Gießen

 

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 17 – 19 Uhr • Dr. rer. nat. Susanne Dilsen
Produktionsleiterin bei Wacker Biotech GmbH, Jena
„From Science to Industrial Bioprocesses – A Production Prospective”
Ort: BFS-Seminarraum B 17.1, Schubertstraße 81, 35392 Gießen

 

Donnerstag, 21. November 2013, 17 – 19 Uhr • Prof. Dr. rer. nat. Susanne Hartmann
Leiterin des Instituts für Immunologie am Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin
„Immunomodulation: Lessons from Parasitic Nematodes”
Ort: BFS-Seminarraum B 17.1, Schubertstraße 81, 35392 Gießen

 

Dienstag, 3. Dezember 2013, 17.15 – 18.45 Uhr • Prof. Dr. rer. nat. Thisbe Lindhorst Arbeitsgruppenleiterin für Organische und Bioorganische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
„Modern Perspectives in the Glycosciences”
Ort: Hörsaal 18 des Instituts für Organische Chemie, Heinrich-Buff-Ring 58, 35392 Gießen

Weitere Informationen www.uni‐giessen.de/cms/perspectives

 

15.10.2013 
Quelle: Justus-Liebig-Universität Gießen