Leben

Seiteninhalt

Kein Ergebnis gefunden.

Ein deutlicher Rückgang bei der Zahl der Arbeitslosen konnte im September in Mittelhessen verzeichnet werden. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen waren im September 19696 Personen arbeitslos gemeldet, 1096 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Prozentpunkte auf jetzt 5,7 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 924 Arbeitslose weniger gemeldet und die Quote lag bei 5,5 Prozent.

  • Arbeitslosenquote sinkt von 6,0 Prozent im August auf nun 5,7 Prozent
  • 1096 Arbeitslose weniger als im Vormonat August und 924 mehr als im September 2012
  • Stellenzugang geht leicht zurück, bleibt jedoch weiter auf hohem Niveau
  • Alle Personengruppen profitieren vom Rückgang der Arbeitslosigkeit, Jugendliche am stärksten

„Nach einer vergleichsweise schwachen Arbeitsmarktentwicklung in den Sommermonaten, hat der September den Rückstand zum Rekordjahr 2012 wieder verkürzt“, kommentierte Eckart Schäfer, Leiter der Agentur für Arbeit Gießen, die rückläufige Arbeitslosenzahl. „Alle Personengruppen haben davon profitiert, Jugendliche unter 25 Jahren am stärksten. Dies entspricht dem saisonüblichen Jahresverlauf. Auch wenn der Mitarbeiterbedarf durch die Einstellung neuer Mitarbeiter bei einigen Unternehmen verringert oder gedeckt werden konnte, bleibt die Zahl der unbesetzten Arbeitsstellen auf hohem Niveau.“

Gemeldete Stellen

Die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen ging im Berichtsmonat zurück, liegt aber weiter auf einem guten Niveau. Arbeitgeber meldeten im September der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau insgesamt 1337 neue Arbeitsstellen. Dies waren 108 Stellen weniger als im September 2012.
Der Bestand an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen ist leicht zurück gegangen. Das aktuelle Besetzungspotenzial wies 4189 unbesetzte Stellen auf. Im September 2012 waren 191 Stellen oder 4,4 Prozent mehr gemeldet.

Männer und Frauen

Nach Geschlechtern betrachtet hat sich die Arbeitslosigkeit gleichermaßen positiv entwickelt. Der nominal größere Rückgang wurde bei den Frauen verzeichnet.Die Zahl der arbeitslosen Männer sank im September um 459 auf 10587. Damit ging die Quote um 0,3 Prozent auf jetzt 5,7 Prozent zurück. Im Vorjahresmonat waren 647 Männer weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote der Männer bei 5,5 Prozent.Im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur waren im Berichtsmonat 9109 Frauen arbeitslos gemeldet, 637 weniger als im August. Die Quote sank um 0,4 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent. Im September 2012 lag die Arbeitslosenquote bei 5,4 Prozent. Seinerzeit waren 8832 Frauen erwerbslos gemeldet.

Besondere Personengruppen

Besonders positiv hat sich die Arbeitslosigkeit bei den arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren entwickelt. Die Zahl der jungen Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, sank um 476 Personen und lag danach bei 2049. Die Quote ging um 1,2 auf 5,5 Prozent zurück. Im Vorjahresmonat waren 87 jüngere Arbeitnehmer weniger arbeitslos gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 5,2 Prozent.
Die Zahl der über 50-jährigen Erwerbslosen hat sich im aktuellen Monat nur leicht reduziert. Nach dem Abgang von 45 Personen lag die Zahl der Älteren bei 6449. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozent und lag danach bei 6,1 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 321 ältere Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote ebenfalls bei 6,1 Prozent.

Regionale Unterschiede
In den mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetterau und Vogelsberg hat sich die Arbeitslosenzahl gleichermaßen positiv entwickelt. In allen drei Kreisen ist die Arbeitslosenquote um 0,3 Prozent gesunken.
Im Kreis Gießen wurden im September 410 Arbeitslose weniger gegenüber dem Vormonat registriert. Damit waren insgesamt 9350 Erwerbslose gemeldet. Die Quote sank um 0,3 Prozent auf nun 6,9 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 6,8 Prozent. Damals waren 340 Menschen weniger gemeldet.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen gesunken. Nach dem Abgang von 486 erwerbslosen Personen, waren im aktuellen Monat 7933 Personen bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter gemeldet. Die Quote ging um 0,3 Prozent auf 5,1 Prozent zurück. Im Vorjahresmonat wurde eine Quote von 4,7 Prozent verzeichnet und es waren 716 Arbeitslose weniger gemeldet.
Im Vogelsbergkreis ist im September die Zahl der Arbeitslosen weiter gesunken. Nach dem Abgang von 200 Arbeitslosen lag die Zahl derer bei 2413. Dies entspricht einer Quote von 4,2 Prozent. Im August lag die Arbeitslosenquote noch bei 4,5 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 132 Personen mehr arbeitslos gemeldet und die Quote lag bei 4,4 Prozent.

Die beiden Rechtskreise
Bei den Rechtskreisen (nach dem Sozialgesetzbuch II und III) hat die Arbeitslosigkeit im September einen positiven Verlauf genommen. Dabei ist nominal betrachtet der Rückgang bei der Agentur für Arbeit stärker ausgefallen.
Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Alsfeld, Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg, Lauterbach) gemeldeten Personen ist um 621 auf jetzt 6385 Erwerbslose gesunken. Dies entspricht einem Rückgang um fast neun Prozent. Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen sank um 475 Personen auf nun 13.311.
Davon betreute das Jobcenter Gießen 6836 Arbeitslose, 176 Personen weniger gegenüber August.
Im Jobcenter Wetterau waren im September 5043 Arbeitslose gemeldet, 218 Personen weniger als im Vormonat.
Bei der Kommunalen Vermittlungsagentur des Vogelsbergkreises (KVA) wurden, nach einem Abgang von 81 Personen, insgesamt 1432 Arbeitslose im September betreut.

 

01.10.2013 
Quelle: Agentur für Arbeit Gießen 

Seite drucken:

Seite empfehlen: