we are friends
© Gina Sanders - Fotolia 
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat den Leitfaden "Europäische Jugendliche ausbilden" des vom BMWi geförderten Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung veröffentlicht. Er gibt kleinen und mittleren Unternehmen praxisgerechte Tipps, wie sie Jugendliche aus der Europäischen Union gewinnen und ausbilden können.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler: "Unsere duale Berufsausbildung ist ein Erfolgsmodell, das weltweit anerkannt ist. Viele Unternehmen bilden ihren eigenen Fachkräfte-Nachwuchs bevorzugt und erfolgreich selbst aus. Hierzulande können Lehrstellen oft nicht besetzt werden. Gleichzeitig herrscht bei einigen unserer europäischen Nachbarn eine hohe Jugendarbeitslosigkeit. Deshalb wollen wir insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen helfen, europäische Auszubildende zu gewinnen (PDF: 23 KB). So erhalten junge Menschen eine berufliche Perspektive in Deutschland und Unternehmen engagierte Auszubildende."

Das BMWi unterstützt die Integration junger Europäer in Deutschland unter anderem durch Beratungsangebote für kleine und mittlere Unternehmen bei den Kammern mit dem Programm "Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen". Auch das vom BMWi geförderte Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung bietet Mittelständlern seit 2011 praxisnahe Hilfestellungen zur Fachkräftesicherung.Ergänzende Informationen dazu finden Sie unter:
www.fachkräfte-offensive.de und www.Make-it-in-Germany.com.

Leitfaden «Europäische Jugendliche ausbilden« (PDF 649,3 KB)

 

19.09.2013 
Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie