Agentur für Arbeit
© flipfine - Fotolia 
Saisonüblich ist die Zahl der Erwerbslosen in Mittelhessen leicht gestiegen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen waren im August 20792 Personen arbeitslos gemeldet, 136 mehr als im Juli. Damit stieg die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkt auf jetzt 6,0 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 1206 Arbeitslose weniger gemeldet und die Quote lag bei 5,7 Prozent.

• Arbeitslosenquote steigt von 5,9 Prozent im Juli auf nun 6,0 Prozent
• 136 Arbeitslose mehr als im Vormonat Juli und 1206 mehr als im August 2012
• Stellenzugang bleibt weiter auf hohem Niveau und deutlich über Vorjahreswert
• Zahl der unter 25-jährigen Arbeitslosen geht wieder leicht zurück

„Nach dem deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Juli, hat sich die Zahl der Erwerbslosen nun vergleichsweise leicht erhöht“, kommentierte Katharina Gruß, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Gießen, die Situation auf dem Arbeitsmarkt. „Dass es sich dabei um die übliche saisonale Entwicklung handelt, kann an dem Rückgang der arbeitslosen Jugendlichen abgelesen werden. Auffällig ist der seit Monaten anhaltend starke Zugang an neu gemeldeten Arbeitsstellen. Diese Entwicklung lässt auf eine positive Markteinschätzung bei den Arbeitgebern in Mittelhessen schließen.“

Gemeldete Stellen
Die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen liegt erneut deutlich über dem Niveau des Vorjahresmonats. Im August meldeten Arbeitgeber der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau insgesamt 1465 neue Arbeitsstellen. Dies waren 182 Stellen oder 14,2 Prozent mehr als im August 2012.
Bereits den dritten Monat in Folge ist der Bestand an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen gestiegen. Damit erreichte dieser Wert fast das sehr gute Ergebnis des Vorjahresmonats. Das aktuelle Besetzungspotenzial wies 4246 unbesetzte Stellen auf. Dies waren lediglich 24 Stellen weniger als im August 2012.

Männer und Frauen
Geschlechtsspezifisch hat sich die Arbeitslosigkeit sehr unterschiedlich entwickelt. Während bei den Männern ein Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnet wurde, ist die Zahl der erwerbslosen Frauen gestiegen.
Die Zahl der arbeitslosen Männer sank im Berichtsmonat um 116 auf 11046. Die Quote blieb unverändert bei 6,0 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 797 Männer weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote der Männer bei 5,6 Prozent.
Im August waren im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur 9746 Frauen arbeitslos gemeldet, 252 mehr als im Juli. Die Quote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 6,0 Prozent. Im August 2012 lag die Arbeitslosenquote bei 5,8 Prozent. Seinerzeit waren 9337 Frauen erwerbslos gemeldet.

Besondere Personengruppen
Bei den arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren wies die Augustbilanz, entgegen der allgemeinen Entwicklung, in eine positive Richtung. Die Zahl der jungen Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, sank um 52 Personen und lag danach bei 2525. Die Quote sank um 0,2 auf 6,7 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 272 jüngere Arbeitnehmer weniger arbeitslos gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 5,9 Prozent.
Die Zahl der über 50-jährigen Erwerbslosen hat sich im aktuellen Monat erhöht. Nach dem Zugang von 91 Personen, lag die Zahl der Älteren bei 6494. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozent und lag danach bei 6,2 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 224 ältere Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 6,3 Prozent.

Regionale Unterschiede
In den mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetterau und Vogelsberg hat sich die Arbeitslosenzahl unterschiedlich entwickelt. Besonders auffällig sind die Veränderungen im Vorjahresvergleich. Während im Vogelsbergkreis ein Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen war, ist die Zahl der Erwerbslosen im Wetteraukreis gestiegen.
Im Kreis Gießen wurden im August 144 Arbeitslose mehr gegenüber dem Vormonat registriert. Damit waren insgesamt 9760 Erwerbslose gemeldet. Die Quote stieg um 0,1 Prozent auf nun 7,2 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote noch bei 7,0 Prozent. Damals waren 433 Menschen weniger registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen weiter gestiegen. Nach dem Zugang von 42 erwerbslosen Personen, waren im aktuellen Monat 8419 Personen bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter gemeldet. Die Quote blieb unverändert bei 5,4 Prozent. Im Vorjahresmonat wurde eine Quote von 4,9 Prozent verzeichnet und es waren 883 Arbeitslose weniger gemeldet. Vom Anstieg der Arbeitslosigkeit sind in erster Linie die Bereiche Baugewerbe, Erziehung und Unterricht, sowie Instandhaltung, Handel und Reparatur von Kraftfahrzeugen betroffen.
Im Vogelsbergkreis ist im August die Zahl der Arbeitslosen wieder gesunken. Nach dem Abgang von 50 Arbeitslosen lag die Zahl derer bei 2613. Dies entspricht einer Quote von 4,5 Prozent, 0,1 Prozent niedriger als im Juli. Im Vorjahresmonat waren 110 Personen mehr arbeitslos gemeldet und die Quote lag bei 4,7 Prozent.

Die beiden Rechtskreise
Nach Rechtskreisen betrachtet hat sich im August eine ungleiche Entwicklung abgezeichnet. Während die Zahl bei den von der Arbeitsagentur geführten Arbeitslosen sank, stieg die der in den Jobcentern betreuten Erwerbslosen an.
Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Alsfeld, Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg, Lauterbach) gemeldeten Personen ist um 55 auf jetzt 7006 Erwerbslose gesunken. Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen stieg um 191 Personen auf nun 13786 an.
Davon betreute das Jobcenter Gießen 7012 Arbeitslose, 108 Personen mehr gegenüber Juli. Im Jobcenter Wetterau waren im August 5261 Arbeitslose gemeldet, 105 Personen mehr als im Vormonat.Bei der Kommunalen Vermittlungsagentur des Vogelsbergkreises (KVA) wurden, nach einem Abgang von 22 Personen, insgesamt 1513 Arbeitslose im August betreut.

 

29.08.2013 
Quelle: Agentur für Arbeit