Hundetagbild Eimer 15. Juni

Erste Erfolge sichtbar

Der 2. Hundenachmittag am 15. Juni 2013 im Grünzug Rodtberg und die Sammelaktion von Hundekot fand seine wesentliche Unterstützung durch 20 Tierfreunde: Tierpfleger und Hundebegleiter des Tierheimes Gießen sowie Hundebesitzer der Hundeschule Paparone.

Letztes Jahr eine öffentliche Hundeunterrichtsstunde, dieses Jahr eine Sammelaktion: an über 15 verschiedenen Stellen in Gießen wurde Hundekot eingesammelt. Das Ergebnis lässt sich sehen: 17 gestapelte Farbeimer – von Malermeister Ralf Leutner zur Verfügung gestellt – gefüllt mit gesammelten Hundekot-Tüten.

Erfreulicherweise konnte festgestellt werden, dass das Bewusstsein der Hundehalter, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner wegzumachen, auch hier am Rodtberg deutlich gestiegen ist. Das ist erfreulich, weil es zeigt, dass die letzte Aktion in der Nordstadt doch Wirkung gezeigt hat. Als weiteres positives Beispiel, ist der Philosphenwald - nicht zuletzt Dank des Engagements von Ulrike Wilfer - zu nennen. Sie sammelte im Januar noch ca. 60 Kothaufen, jetzt nur noch 10 -15 pro Woche auf einem ca. 1 km langen Weg. Allerdings könnte es entlang von Straßen und Wegen mit schmalen Grünflächen, z.B. im Bereich Kleingärten im Wiesecktal, noch viel besser werden.

Das Resumee des Tierschutzvereins: Insgesamt zeigte sich, dass die Hundebesitzer ihrer Verantwortung für das Tier und seine Umwelt bewusst geworden sind. Diese Hundeführer wissen, dass sie sich mit ihrem Liebling vor allem dann in der Öffentlichkeit unbeschwert bewegen können, wenn sie sich konfliktfrei verhalten. Mit gut erzogenen Hunden kann man auch durch weitere Übungen dazu beitragen, die Stadt sauber zu halten. Hundedame Liselotte zeigte dies eindrucksvoll, sie apportierte eine leere Chipstüte, die auch nicht auf die Wiese oder den Weg gehört.

Der von Passanten im letzten Jahr genannte Beitrag „genug Mülleimer sind am wichtigsten“ wurde aufgegriffen. Ein Plakat zeigt alle Standorte von Papiereimern. Sabine Dewitz vom Nordstadtverein und Marion Lorengel vom Umweltamt markierten die von Bürgern genannten schönen und weniger schönen Ecken. Der Plan befindet sich jetzt im Nordstadtzentrum. Damit besteht weiterhin die Möglichkeit, diese Bereiche einzuzeichnen.

 

Video auf Mittelhessen-TV

 

Bildergalerie

Highslide JS
Hundetagbild 1
Hundetagbild 1
Highslide JS
Kinder und Hunde beim 2. Hundenachmittag
Kinder und Hunde beim 2. Hundenachmittag
Highslide JS
Hundetagbild 3
Hundetagbild 3
Highslide JS
Hundetagbild 4
Hundetagbild 4

Highslide JS
Hundetagbild 5
Hundetagbild 5
Highslide JS
Hundetagbild 6
Hundetagbild 6
Highslide JS
Hundetagbild 7
Hundetagbild 7
Highslide JS
Hundetagbild 8
Hundetagbild 8

Highslide JS
Hundetagbild 9
Hundetagbild 9
Highslide JS
Hundetagbild 10
Hundetagbild 10
Highslide JS
Hundetagbild 11
Hundetagbild 11
Highslide JS
Hundetagbild 12
Hundetagbild 12

Highslide JS
Hundetagbild 13
Hundetagbild 13