Erläuterungen zur Sperrmüllabfuhr in Gießen

Sperrmüll aus Gießener Haushalten wird gegen geringe Gebühr in jedem Bezirk einmal im Monat, jeweils dienstags, abgeholt.

Ihr Sperrmüll muss morgens ab 6:00 Uhr am Straßenrand stehen und möglichst so verpackt oder gebündelt sein, dass niemand gefährdet, behindert oder belästigt wird.

Zum einfacheren Handling für unsere Müllwerker bitten wir, die Abfälle getrennt nach Holz, Metall sowie sonstigem Sperrmüll aufzustellen.

Beachten Sie bitte, dass Ihr Sperrmüll von drei unterschiedlichen Fahrzeugen für Altholz, Altmetall (z. B. Waschmaschine) sowie sonstigen Sperrmüll eingesammelt wird, so dass zeitliche Verzögerungen in der Abholung möglich sind.

Von der Abfuhr ausgenommen sind Abfälle, die aufgrund ihrer Menge, ihrer Größe oder ihres Gewichts nicht verladen werden können. Für ihre Abholung sind mit dem Stadtreinigungs- und Fuhramt besondere Vereinbarungen zu treffen.

Nicht mitgenommen werden außerdem: Baustellenabfälle (Fenster, Haustüren, Tapeten, Waschbecken,...), Kleinmüll in Säcken sowie Hölzer aus dem Außernbereich (Schaukeln, Leitern, Sandkästen..). Dieser Abfall kann gegen Gebühr im Abfallwirtschaftszentrum abegegeben werden.