Internationaler Frauentag 2018 - PlakatWorkshop zur Gelassenheit von Müttern in der schwierigen Phase der Pubertät am 6. März

Die Pubertät Ihrer Kinder rückt näher, oder sie sind schon mitten drin – das Mitgefühl Ihrer Umwelt ist Ihnen sicher! Denn Sie stecken dann wohl schon mitten drin in der vielleicht anstrengendsten Zeit der Kindererziehung bzw. –betreuung! Für Sie ist der Workshop mit dem Titel „Plötzlich Mutter eines Pubertätsmonsters – Hilfe, ich erkenne mein Kind nicht wieder!“ am 6. März um 17:30 Uhr genau das Richtige.

Die Referentin Monika Finkbeiner, Kauffrau, Coach und Trainerin aus Idstein, spricht über die wohl nervenaufreibendste Zeit in der Kindererziehung und wie man diese mit Gelassenheit übersteht. Monika Finkbeiner lebt selbst in einer Patchwork-Familie, hat daher sicherlich schon das eine oder andere „Pubertätsmonsterchen“ miterlebt (oder sollte man besser sagen: überlebt?) und weiß daher genau, worauf es ankommt, wenn die kleinen Kinder auf einmal ganz groß sein wollen und werden. Denn unter Pubertät versteht man viel mehr als nur die biologische Geschlechtsreifung. Die Pubertät ist auch für die Jugendlichen eine Zeit der Unsicherheit und des Zweifelns, in der man sich weder zu der Kategorie Kind noch zu den Erwachsenen zählt. Nicht nur für die Mütter bleiben die Stimmungsschwankungen und der Wechsel der Launen, die ausgelöst werden durch eine Kombination aus hormonellen und situationsbedingten Faktoren, in Erinnerung. Warum besonders Mütter von der Streitlust der pubertierenden Kinder betroffen sind, liegt vielleicht auch daran, dass die meisten Kinder mehr Zeit mit ihren Müttern verbringen als mit ihren Vätern. Aber auch das Loslösen der Kinder ist ein schwerer Schritt für Eltern. Denn nun sind bei Problemen nicht nur die Eltern die Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner, sondern auch die Freundinnen und Freunde, was zu Verlustängsten bei den betroffenen Eltern führen kann.
In der angebotenen Veranstaltung erhalten Sie daher Tipps und Tricks für den Umgang mit den eigenen „Pubertätsmonstern“ in schwierigen Situationen. Auch werden Zuständigkeiten geklärt und Tipps zum Loslassen der doch so schnell groß gewordenen Rebellinnen und Rebellen gegeben.

Die Veranstaltung im Rahmen des Programms zum Weltfrauentag richtet sich an interessierte und betroffene Mütter und findet im Pausenraum des Rathauses statt. Die Teilnehmerinnenzahl ist auf 30 Personen begrenzt, eine Voranmeldung über E-Mail frauenbuero@giessen.de oder telefonisch (0641 306-1019) ist erforderlich.