Mit Förderprogramm " gut ausbilden" soll die Ausbildungsfähigkeit und die Ausbildungsbereitschaft von Kleinstunternehmen (oder Organisationen ohne Erwerbscharakter) mit weniger als zehn Beschäftigten gestärkt werden.

 

Kleinstunternehmen werden dabei unterstützt, Nachwuchs zu gewinnen, an sich zu binden und mit nachhaltiger und wettbewerbsfähiger Qualität auszubilden. Gefördert werden Qualifizierungs- und Beratungsmodule für Leitungspersonal, Ausbildungspersonal und Auszubildende, die vom Betrieb nach eigener Bedarfseinschätzung ausgewählt werden können.

 

Qualifizierung und Beratung soll hauptsächlich in den folgenden Bereichen stattfinden:

 

  • Ausbildereignungslehrgänge
  • Qualifizierung/Beratung von Betriebsinhabern bzw. Geschäftsführungen oder Ausbildungspersonal zu den Themen Nachwuchsgewinnung, Ausbildungseinstieg und praxisbezogene Berufspädagogik
  • Prüfungsvorbereitung für Auszubildende
  • Unterricht für Auszubildende (außerhalb ausbildungsbegleitender Hilfen und überbetrieblicher Ausbildungslehrgänge)
  • Externe Ausbildungsabschnitte von Auszubildenden
  • Zusatzqualifikationen für Ausbildungspersonal oder Auszubildende

 

Die Fördersumme pro Betrieb und Ausbildungsplatz ist auf 4.000 EUR, verteilt auf zwei Förderphasen, begrenzt.