MINT+ - Ausstellung vor der StadtbibliothekAm 22. April haben Deutschland und 174 weitere Nationen in New York das im Dezember vorigen Jahres in Paris verhandelte Klimaabkommen der Vereinten Nationen unterzeichnet: Die Erwärmung des Erdklimas soll auf deutlich unter 2 Grad, möglichst auf 1,5 Grad, begrenzt werden. Um dies zu erreichen, muss ab Mitte des Jahrhunderts die Zunahme von Treibhausgasen wie CO2 in der Atmosphäre weltweit beendet werden. Zusammen mit den "Nachhaltigen Entwicklungszielen", die 2015 von den Vereinten  Nationen beschlossen wurden und Hunger und extreme Armut weltweit abschaffen wollen, habe das Klimaabkommen "die Kraft die Welt zu verändern", betonte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon bei der Unterzeichnung des Abkommens.

Wie können wir in Gießen, in Hessen, in Deutschland zu diesen Zielen beitragen? Welche mathematisch-technisch-naturwissenschaftlichen Hintergründe und Zusammenhänge sind dafür von Bedeutung? Das Begleitprogramm zur Wanderausstellung "MINT+ für Nachhaltigkeit und Frieden", die zurzeit auf der Foyergalerie im Rathaus und ab Juni im Audimax Foyer der JLU installiert ist, lädt Interessierte ein, diesen Fragen nachzugehen. Im  Rathaus der Stadt Gießen gibt es dazu vom 12. bis 29. Mai vielfältige Veranstaltungen.

Ein Vortragsabend  mit Prof. Alexander Lohner, Universität Kassel, und Dipl. Forstingenieurin Rita Kotschenreuther von Hessen Forst beschäftigt sich am Donnerstag 12. Mai von 18.00 bis 20.00 Uhr mit den Themen "Landgrabbing" sowie "Waldnutzung und Gerechtigkeit".  In der anschließenden Diskussion können aktuelle Fragen des "virtuellen Ex- und Imports", der Nutzung, Verteilung und Akkumulation kritischer Ressourcen wie Wasser, Wald- und Ackerflächen entlang globaler Wertschöpfungsketten,  vertieft werden.

Am Samstag 14. Mai bietet die Dipl. Geographin Gabriele Nöding von 15.00 bis 17.00 Uhr einen Workshop an zu Bauen mit ungebranntem Lehm,  der neben energetischen, baubiologischen und ökologischen Aspekten auch  Wohn- und Bautraditionen in Indien und Deutschland in den Blick nimmt. Anmeldung per E-Mail sind noch bis Mittwoch 11. Mai möglich unter noeding@yahoo.com. Material zum Experimentieren wird zum Selbstkostenpreis bereit gestellt.

Am Donnerstag 19. Mai kann man von 15.00 bis 17.00 Uhr MINT Themen in internationalen und lokalen Zeitungen untersuchen: Dieser  Workshop mit dem Titel "STEM topics in international and local newspapers" wird begleitet von  Barbara Baumann, Lehrerin für Englisch und bilinguale Naturwissenschaften. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ebenfalls am 19. Mai, von 19.00 bis 20.30 Uhr, freuen sich der Leiter der Mittelhessischen Wasserbetriebe, Dipl. Ing. Clemens Abel, und Dr. Lars Witteck, Volksbank Mittelhessen,  auf Gäste ihres Vortrags- und Diskussionsabends. Themen sind die nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Abwasser mit Beispielen aus Jakarta, Gießen, Bangladesh, sowie genossenschaftliche Finanzwirtschafts-Beiträge  für ein nachhaltiges Mittelhessen.

UrbanCommonsGardening - AllmendeStadtGärtnern ist angesagt in einem Workshop am Freitag 27 Mai., 14.00 bis 17.00 Uhr und am  Samstag, 28. Mai, 10.00 bis 13.00 Uhr,  der von Barbara Baumann unter Beteiligung des Gartenamtes organisiert wird. Um den Materialbedarf planen zu können, ist eine Anmeldung bis 23.5. an Barbara.Baumann@bio.uni-giessen.de erbeten. Eigene Materialien und Ideen sind willkommen.

Des Weiteren bietet der Stellvertretende Leiter des Stadtplanungsamts, Stephan Henrich, für Schulklassen nach Vereinbarung einen Workshop  "Wie wollen wir leben? Planung für die Stadt Gießen, Möglichkeiten der Mitwirkung " an. Interessierte Lehrkräfte können sich unter stephan.henrich@giessen.de mit dem Planungsamt in Verbindung setzen.


Vorschau: Für den 14. Juni gibt es eine Einladung zu den Vereinten Nationen in Bonn. Thema der Exkursion sind MINT-Aspekte der UN Sustainable Development Goals; Anmeldungen sind ab sofort per E-Mail an Barbara Baumann möglich.