Start Landesgartenschau
wtfg Crew 
© wtfg Crew 

Nur noch wenige Tage, bis sich die Pforten des diesjährigen Gießener Großereignisses öffnen. Dass die Landesgartenschau unmittelbar bevorsteht, ist bereits überall in der Stadt zu erkennen. Nervige Baustellen sind größtenteils abgeschlossen, bunte Kunstleitpfosten zieren ganze Straßenzüge und prächtige Pflanzenansammlungen sind überall durch die Korridore der Stadt zu bewundern.

Doch was erwartet uns auf dieser, im Vorfeld höchst umstrittenen, Landesgartenschau denn genau? Wir haben uns schlau gemacht und sind gespannt, ob die Organisatoren unsere Erwartungen und die der 700.000 erwarteten Besucher erfüllt werden.

Das Konzept:

Eine Stadt, zwei Flüsse, zwei Schaubereiche! Heißt so viel wie: Gießen, Lahn und Wieseck und die Hauptbereiche Wieseckaue und Lahnufer. 

Die Wieseckaue, auch mundläufig bekannt als Schwanenteich, ist einer der beliebtesten Freiräume der Stadt und wurde seit jeher als Naherholungsgebiet genutzt. Der Park soll weiterentwickelt werden, so dass seine Qualitäten auch in der Zukunft optimal genutzt werden können. Es entsteht ein sogenannter „Wissenschafts-Volkspark“ der die in Gießen durch die Hochschulen verkörperte Wissensvermittlung mit Sport, Freizeit und Erholung verbindet. Die Aue ist 35 Hektar groß und der neue Teich misst 6,4 Hektar, also jede Menge Raum für Veranstaltungen, Sport, Konzerte und Plätze zur Entspannung.

Es gibt einen neuen Skatepark, in dem sich alle Skateboarder und BMXer wohlfühlen dürften und in dem im Rahmen der Schau auch Wettbewerbe stattfinden. Des Weiteren gibt es eine "Youth Area" zum Spielen und Austoben. Die Wieseckaue ist der gebührenpflichtige Teil der LGS, die Besucher erwarten Präsentationen der gärtnerische Ausstellungsbeiträge, Themengärten, Blumenschauen, Ausstellungen, Beratungen durch Fachverbände, sowie Konzerte, Lesungen und vieles mehr.

Auch die Ufer der Lahn, die jahrzehntelang größtenteils nicht zugänglich waren, sollen für die Gießener nachhaltig entwickelt werden. An der Lahn entstehen dauerhafte, hochwertige Grünflächen, die zur Erholung dienen und sich harmonisch in die Auenlandschaft einfügen. Ziel sei es, den Bürgern und Besuchern bessere Zugänge zum Fluss zu ermöglichen. Die neue Lahnbrücke verbindet Fußgänger und Radfahrer besser zwischen der Nordstadt und dem Zentrum. Neben den Grünflächen gibt es neu angelegte Plätze für Veranstaltungen, Spielplätze und die ansässige Gastronomie wird besser zu erreichen sein. Am Lahnufer entsteht somit ein 2,3km langer grüner Korridor, der weiterhin auch naturnahe Uferzonen, Spazier- und Radwege und schön angelegte Promenaden beinhaltet.

Zu den zwei Hauptbereichen kommen drei Innenstadtkorridore, die von Landschaftsarchitekten, Architekten und Stadtplanern entwickelt wurden. Zum Beispiel entstehen auf der Wissenschaftsachse zwischen Innenstadt und der Brücke am neuen Teich einige Wissenschaftsgärten. Die Foyers sind die Übergänge vom Park zur Stadt. Die Eingänge mit Plätzen und Wegen dienen zur Orientierung und laden die Besucher zur Entdeckungsreise ein. Beispielsweise bietet der Quellgarten am Foyer nahe der Kleingärten durch seine Absenkung einen besonderen Blick auf die rechteckig angelegte Pflanzenpracht.

Auch wenn in der Vergangenheit viel über die Kosten und den Nutzen der Landesgartenschau debattiert wurde, muss man klar festhalten, dass eine Veränderung an einigen Stellen der Stadt durchaus notwendig war. Außerdem soll die Gartenschau somit nur ein Abschnitt im nachhaltigen Stadtentwicklungsprozess sein. Wie nachhaltig dies sein wird, wird die Zukunft zeigen. Schon jetzt können wir uns jedoch auf einen tollen Sommer freuen, denn mit dem Startschuss am 26.04. beginnen auch die über 1500 Veranstaltungen, die die LGS mit sich bringt - alles zu finden auf www.landesgartenschaugiessen.de. Es gibt Konzerte, Führungen, Präsentationen, Sport, Lesungen, Ausstellungen und vieles mehr. Da sollte für jeden etwas dabei sein, einige Highlights haben wir vorab für euch herausgesucht:

Veranstaltungen:

-26.04.-27.04. großes Eröffnungswochenende

-02.05. Taschenlampenkonzert

-03.05. Bodo Bach

-03.04. Maddin Schneider

-10.+11.05. HR4 Frühlingskonzert

-19.07. Bosse

-20.07. Die Maus-Show

-01.08. Kaya Yanar

-08.+09.08. Nächtlicher Lichtzauber

-29.08. Variete-Gala

-13.09. Newcomer Festival

-20.+21.09. Kinderwochenende zum Weltkindertag