WG Festival
© WG-Festival (sis) 
Tagtäglich wandern wir durch die Straßen, stöbern in Läden, essen in Restaurants, trinken in Bars, sitzen auf Wiesen, in Bistros, besuchen Freunde, Konzerte, schauen uns Kunst an und entdecken die verschiedensten Räume. Wir verlassen unsere privaten Gefilde und erforschen die Stadt. Der öffentliche Raum ist unser Spielfeld. Doch was passiert, wenn genau dieser Trott durchbrochen wird? Wenn wir nicht im öffentlichen, sondern im privaten Raum auf Entdeckungstour gehen?

Genau das können wir in Gießen am Freitag, den 9. und Samstag, den 10. Mai 2014 wieder erfahren. Das WG Festival baut eine Route von Ausstellungen zu Installationen über Performances zu Konzerten in alternativen Räumen. „Das Badezimmer wird zur Lesebühne, die Küche zum Ausstellungsraum und der Flur zur Theaterbühne. Das WG Festival beschäftigt sich auch im vierten Jahr mit den Grenzen zwischen privatem und öffentlichem Raum. WGs öffnen ihre Türen, die Stadt ist in Bewegung und wir laden alle ein, sich die Frage zu stellen: WEM GEHÖRT DIE STADT?“ So das Credo des außergewöhnlichen Festivals.

Wie so etwas aussieht? 

WG-Festival 2013 from shootthegirlfirst on Vimeo.

 

„Ursprünglich ist das WG Festival entstanden, weil ich die Abende in Gießen, wo es mehrere Möglichkeiten gab WG-Parties zu besuchen immer am besten fand. Man ging von der ersten, auf die zweite oder dritte WG-Party, um dann wieder dahin zurückzukehren wo es noch Getränke oder eben die beste Stimmung gab. Diese Abende wenn man Leute mehrmals an verschiedenen Orten trifft und den Eindruck bekommt, die Stadt sei in Bewegung, das hat uns dazu inspiriert“, schwärmt Robert Groos, einer der Initiatoren des WG-Festivals.

Hunderte von neugierigen Gießenerinnen und Gießener wandern durch die Stadt, folgen dem Festivalplan, erkunden private Räume, lassen sich überraschen von junger Kunst, lauschen Konzerten oder Lesungen in charmanten Off-Spaces wie der Alten Kupferschmiede oder der Schanzenstraße 1 und erleben die Stadt vollkommen neu!

Und diejenigen, die Ihre Wohnungen zu Verfügung stellen oder als Künstler dort ihre Arbeiten präsentieren? Sie erleben die einzigartige Atmosphäre, die entsteht wenn sich der Trott wendet und jedes Klingeln die Neugier weckt. Neue Gäste, Eindrücke, Gespräche und Bekanntschaften füllen nach und nach den Raum. Gehen weiter, verweilen und hinterlassen doch alle die Erinnerung an eine außergewöhnliche Atmosphäre!

Die Anmeldungen laufen noch! Also öffnet Eure Türen, zeigt Eure Kunst und entdeckt unser Stadt auf neuen Wegen!

http://wgfestival.wordpress.com/