Gegen die Entscheidung des Jugend- bzw. Sozialhilfeträgers kann Widerspruch eingelegt werden. Der Widerspruch ist der Behörde, die den Verwaltungsakt erlassen hat, einzulegen.