Fasching in der Ludwigstraße
wtfg-Crew 

Jecke, Narre, Helau. Die Floskeln sind unergründlich: die 5. Jahreszeit, die bunten Tage, Fasching, Fastnacht, Karneval, die närrische Zeit. Alle, die jetzt schon leichtes Unwohlsein verspüren, bitte sofort zum letzten Punkt scrollen. Doch wer das Funkeln in den Augen spürt und mit einem Bein schon auf dem Weg zur Kostümkiste ist – ein dreimal donnerndes Helau! Helau! Helau! Das bunte Treiben kann beginnen. Und das unabdingbare Epizentrum in Gießen findet Ihr an den wilden Tagen von Altweiberdonnerstag, am 27. Februar 2014 bis Aschermittwoch 05. März 2014 ganz eindeutig in der Ludwigstraße. Vom Apfelbaum bis zum Havana sprießen die Jecken nur so in und aus den Bars. Und vorwärts und rückwärts und links und rechts! Ein kleiner Abstecher macht die Karnevalskarawane am Samstag- und Montagabend zum Campus Naturwissenschaften in den Heinrich-Buff-Ring zum alljährlichen Physikerfasching. Und ja es ist so lustig und gruselig, wie es sich anhört! Da bleibt jetzt nur noch eins: Marieche tanz und zwar genau hier:

Ludwigstraße

Sonntag ab 14.11. Umzug. Konfetti. Kneipen. Helau.

Ritzi's

Donnerstag bis Dienstag. Für Hartgesottene. Ü30 Schlager-Mekka. 

Tropicana

Donnerstag bis Sonntag. Wildes Partytreiben zwischen Cocktails und Shots.

Apfelbaum

Donnerstag bis Dienstag. Der Baum erstrahlt in leuchtenden Farben, besonders am Donnerstag für die Mädels!

Wirtshaus Melchior's

Donnerstag bis Dienstag. Charts, House, Schlager queerbeet!

Red Brick

Donnerstag bis Sonntag. Schlager ahoi. Ü30 Alaaf!

Klimbim

Donnerstag bis Dienstag. Entspannt, gediegen, lustig!

Kaffee Wolkenlos

Sonntag. Ne lockere Faschingssause!

Haarlem

Donnerstag bis Sonntag. Der Keller lädt zum wilden Tanz.

monkeys

Donnerstag bis Sonntag. Die wilden Affen feiern bis die Haare sich läusen.

Physikerfasching

Samstag & Montag. Wild, bunt und skurril. Versprochen.

 

Rumbunkern um's Eck.

Sonntag. Für Faschingsvermeider. Elektro & Drum'n'Bass.

 

Also in diesem Sinne...Augen auf nach Zwerg, Pilot und Schlumpfine. Wolle 'mer se nei losse. Tä täääääää!