Gießen kocht!

Eine cremig, aromatische Kürbissuppe eröffnet den Abend. Kurz darauf verzaubert uns indisches Masala in die Geschmacksphären des Orients. Das Menü komplett macht die zuckersüße Verführung des Erdbeertiramisus. Doch Schluss ist lange noch nicht. Denn solch ein Abend muss gefeiert werden! Es handelt sich nämlich nicht, um ein gewöhnliches Essen, gekocht von dem oder der Liebsten, den Mitbewohnern oder Mutti. Dieses Menü hat's in sich. Drei verschiedene Orte, sechs verschiedene Köche, zwölf neue Bekanntschaften, achtzehn hungrige Mäuler und nur einmal spülen. Wie jetzt? Genau so! Am 21. November 2013 geht das Gießener Kochspektakel Gießen kocht! in die achte Runde. Das könnt ihr Euch zwar nicht im Fernsehen anschauen, dafür aber live dabei sein! Der Anmeldeschluss endet heute, am Donnerstag, den 14. November um 23.59 Uhr. Wir bringen mal etwas Licht ins Dunkel. "Gießen kocht!" funktioniert so:

Beim Anblick eines Küchenherds bekommst Du keine Angstschweißausbrüche und neue Menschen lassen Dich nicht gleich innerlich erschaudern? Dann bist Du genau die oder der Richtige für Gießen kocht! Denn mehr braucht es nicht. Egal ob Chef de Cuisine, Hobbybrutzler oder Küchenlegasteniker - bei Gießen kocht! treffen kulinarische Welten aufeinander - und das ist auch gut so. Von feinstem Rindersteak über den klassischen grünen Blattsalat an Tomatenwürfeln bis hin zu dem hochprozentigen Caipi-Dessert - der Spielraum, wie das perfekte Essen aussieht, ist groß. Doch um erstmal mitmischen zu können, brauchst Du einen Kochpartner. Und der wird Dir zugeteilt. Das passiert ganz automatisch bei der Anmeldung. Noch bis heute, Donnerstag, den 14 November 2013 um 23.59 Uhr können sich Kochwillige hier anmelden. Kostenlos natürlich. Ein paar Tage später gibt's Bescheid. Jede Anmeldung bekommt eine Kochpartnerin / einen Kochpartner zugewürfelt, eine Menüroute festgelegt sowie einen der drei Gänge des Menüs zugeteilt. Ist das passiert, ist man schon mittendrin in Gießen kocht! Nun heißt es: Kochbuddy anrufen, sich auf ein Gericht einigen, Einkauf planen und dann schließlich am kommenden Donnerstag, den 21. November ab an den Herd.

Je eine Gruppe von sechs Personen - zwei Köche und vier Gäste - essen gemeinsam einen Gang in einer Küche. Das nächste Gericht findet schon wieder an einem anderen Ort statt. Und das Schönste: Bei drei Gängen muss ein "Kochpaar" (ja, so ab und an wandelt sich eine Küche schonmal in eine Flirtbörse) nur einmal selbst kochen. Die anderen beiden Gerichte werden außer Haus verzehrt. Wo, erfährt man durch die Info nach der Anmeldung. Wer mitisst, bleibt bis zuletzt spannend!

Wir von wtfg?! haben uns schon mehrere Male in dieses herrliche kulinarisch Treiben gestürzt und blicken immer wieder begeistert auf diese Abende zurück. Unsere Quintessenz: Das Kochen ist nur Beilage, denn was uns wirklich immer wieder zum Schwärmen bringt, sind die unterschiedlichen Menschen, Gespräche und Erlebnisse, die diese Abende mit sich bringen. Manchmal ist es Liebe auf den ersten Blick, manchmal braucht man ein paar Bissen um den Kochpartner verdauen zu können und manchmal eher auch nen Schnaps. Doch auch wir stürzen uns diesmal wieder in den Pott, zusammen mit bislang 604 weiteren Köchinnen und Köchen, die sich bis dato schon für Gießen kocht! am kommenden Donnerstag angemeldet haben! Ganz Gießen kocht!

Und wie gesagt, nach dem Essen ist noch lange nicht Schluss. Denn dann wird kollektiv auf einen leckeren Abend, auf spannende Bekanntschaften und auf die neuen Rezepte für's nächste Mal angestoßen, bei der After-Dinner-Party im Lokal International im Eichendorffring. Guten Appetit!

 

Gießen [hat ge-]kocht ! on Vimeo.