Lange Theaterancht
© Stadttheater Gießen | Foto: Rolf K. Wegst 

Amors Pfeil hat uns getroffen! Wir stürzen uns mitten in die Nacht und wissen eigentlich gar nicht was uns erwartet. Hotel Europa, Revolution, Gefährliche Liebschaften - ohne mit der Wimper zu zucken ließen wir uns Jahr für Jahr darauf ein. Und nun geht's Kopfüber rückwärts in die Zukunft - und das mit voller Überzeugung, denn das Stadttheater lädt am kommenden Donnerstag, den 7. November zur alljährlichen Langen Theaternacht, einem der überwältigtsten Abende Gießens.

Und dafür steht das ganze Haus Kopf. Und die Türen, die sonst den Besuchern verborgen bleiben, werden geöffnet. Hinter der Bühne haben wir Udo Lindenberg getroffen. Im Ballettsaal luden John Lennon und Yoko Ono zum gemeinsamen Trällern. An der Bar trafen wir Ms. Sex and the City Carrie Bradshaw auf einen "Sex on the Stage". Fidel Castro und Ché Guevara brachten uns ins Staunen. Aber auch die Ergebnisse unseres EU Einbürgerungstests waren überraschend.

Von klassischem Theater ist an diesem Abend keine Spur. Abenteuerlich, wild und verblüffend geht's an diesem Abend zu. Alles ist möglich.Man weiß eben nur nicht was wann wo passiert. Ein Programm leitet als roter Faden durch den Abend, doch abseits vom Weg locken immer wieder neue Eindrücke. Schwarze Witwen verführen. Wilde Rebellen überraschen aus dem Hinterhalt. Leichte Mädchen ermuntern zur erotischen Katakombenführung. 

Am Donnerstag ist es dann endlich wieder soweit. Wir stürzen uns rückwärts kopfüber ins Getümmel des Stadttheaters und gehen "mit unterhaltsamen Texten, experimentellen Klängen und schrägen Performances mit auf eine Zeitreise durch superluminare Zeittunnel in exotische Parallelwelten." So zumindest die wage Ankündigung. Wir werden es sehen, gleich nach dem Eröffnungsstück um 19.30 (LENZ.FRAGMENTE), denn dann "öffnen sich die Theaterräume in den entlegensten Winkeln des Hauses für zahlreiche Konzerte, Lesungen und multimediale Schows mit Ensemblemitgliedern und Theatermitarbeitern. Dabei wartet unter anderem ein Zeitreise-Song-Contest und ein Tanz"kurs" mit Tänzen aus den verschiedene Jahrhunderten auf uns. Und alle Jahre wieder ein absolutes Muss im Keller - der Auftritt der fabelhaften, lauten, rockigen Band des Stadttheaters "The Schreckensregiment", bevor es dann zur Abschlussparty wieder in das edle Foyer geht. Wo sonst die Pausen im Theater genossen werden und zu eleganten Matineen fein angestoßen wird, glüht bei der Langen Theaternacht die Tanzfläche. Alles eben ein bisschen anders an diesem Abend!

Wer noch keine Karten hat, sollte schleunigst welche bestellen an der Theaterkasse in der Johannesstraße 1 hinterm Stadttheater zwischen dem Stadtcafé und der Sparkasse oder per Telefon 0641 795760 / -61. 

Karten inklusive Eröffnungsstück Lenz. Fragmente kosten regulär 11 Euro und für Studenten 8 Euro. Late-Night Tickets gibt's ab 21 Uhr für 5 Euro an der Abendkasse (früh da sein!)